Brücke am Hasenkamp muss warten

Ortsdurchfahrt Sebexen wird 2015 erneuert - Brücke am Hasenkamp muss warten

Sebexen. Anders als geplant kann im kommenden Jahr nur ein großes Bauprojekt in Sebexen in Angriff genommen werden. In einer kurzfristig am Montagabend einberufenen Sitzung hat sich der Sebexer Ortsrat für den Ausbau der Gandersheimer Straße einschließlich der Brücke über den Wiershäuser Bach entschieden.

Der Neubau der Brücke am Hasenkamp verzögert sich damit mindestens um ein Jahr und kann frühestens 2016 beginnen.

Hintergrund der Entscheidung ist eine Mitteilung der niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, die über entsprechende Fördermittel des Bundes entscheidet. Demnach kann die Gemeinde nur für eins der beiden Projekte mit finanziellen Zuwendungen rechnen. „Ohne Förderung lassen sich beide Maßnahmen aber nicht stemmen“, erklärt Eberhard Bohnsack vom Kalefelder Bauamt.

Der Verwaltungsausschuss hat die Entscheidung des Ortsrats für den Ausbau der Durchfahrtstraße noch am Abend formal bestätigt. Die Gemeinde muss nun den Zuwendungsantrag stellen und die entsprechenden Mittel im Haushalt einkalkulieren.

Mit einem positiven Bescheid rechnet das Bauamt frühestens Anfang 2015. Dann muss das Projekt ausgeschrieben werden, bevor mit den Bauarbeiten begonnen werden kann. Für die Brücke am Hasenkamp sollen im kommenden Jahr Fördermittel beantragt werden. (jus)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.