Ausbildungsbetrieb in Gemeinde läuft in Zehnergruppen an

Katlenburger Wehren starten wieder

Sven Helmold an der Beifahrertür eines Feuerwehrfahrzeugs
+
Beordert seine Ortswehren wieder zum Dienst: Der Gemeindebrandmeister der Gemeinde Katlenburg-Lindau, Sven Helmold. Foto: privat/nh

Die Feuerwehren in der Gemeinde Katlenburg-Lindau haben ihren Dienstbetrieb wieder aufgenommen.

Das berichtet Gemeindebrandmeister Sven Helmold. Seit Montag dieser Woche werde unter strengen Auflagen in den sieben Einsatzabteilungen in Katlenburg-Lindau wieder Ausbildungsdienst betrieben.

Fast 15 Wochen habe der Dienst- und Ausbildungsbetrieb wegen der Corona-Pandemie geruht, so Helmold weiter. Auch die Arbeit in den Kinder- und Jugendfeuerwehren habe man aussetzen müssen.

Allerdings sei die Einsatzbereitschaft in den Einsatzabteilungen in den vergangenen Wochen und Monaten immer gegeben gewesen. Ernstfalleinsätze seien abgearbeitet worden.

Der Restart des Dienst- und Ausbildungsbetriebs werde jetzt unter Auflagen erfolgen. So dürfe die Größe der Gruppe am Diensttermin zehn Personen nicht übersteigen. Und natürlich müssten dabei auch die Abstandsregeln eingehalten werden.

Alle eingesetzten Gerätschaften würden nach Gebrauch desinfiziert, auch im Fahrzeug würden die Oberflächen wie Lenkrad oder Schalthebel entsprechend den Vorschriften gereinigt. Dies gelte auch für die Feuerwehrhäuser, die regelmäßig einer Reinigung unterzogen werden, so der Gemeindebrandmeister.

Natürlich müssten auch die Corona-Hygieneregeln beachtet werden. Vor dem ersten Dienst müsse eine Unterweisung dieser Auflagen erfolgen. Und die Teilnahme sei namentlich zu dokumentiert, um im Fall der Fälle Infektionsketten verfolgen zu können. Helmold: „Es wird Zeit, dass wir uns wieder in den Ausbildungsmodus einfinden. Auch wenn es sich nicht wie gewohnt anfühlt, so ist es dennoch wichtig, dass nach und nach alle Aktiven wieder zum Feuerwehrhaus kommen.“ Auch die Ausbildung in abgeschwächter Form sei nötig, um bei Feuer oder anderen Schadenslagen als Wehr richtig zu funktionieren.

Die Jugendfeuerwehren in der Gemeinde Katlenburg-Lindau starten laut Helmold am 1. Juli wieder durch. Die Kinderfeuerwehren in der Gemeinde könnten ihren Dienstbetrieb allerdings erst wieder zum 31. August aufnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.