Platz Drei für BBS-1-Ideen

Ideencampus Südniedersachsen: Unser Bild zeigt die Teilnehmer der von der Privaten Hochschule Göttingen initiierten Aktion. Foto: Privat/nh

Northeim. Mit der Prämierung der besten Schülerideen ist der „Ideencampus Südniedersachsen - das Workshop-Programm für Schülerprojekte" zu Ende gegangen

An der von der Privaten Hochschule Göttingen initiierten Aktion haben sich auch Schüler der BBS 1 Northeim beteiligt. Chris Dreier, Celina Krechsky, Vanessa May, Florian Seeger und Lareen Uphaus aus der Klasse HH16H1 wussten mit ihrem Projekt zu überzeugen und wurden von der Jury mit dem dritten Platz belohnt. Sie hatten die bestehende Schulpartnerschaft mit einer chinesischen Schule dafür genutzt, deutsche und insbesondere für Northeim typische Produkte in China zu verkaufen, wobei die Kooperation bislang nur auf den Import ausgerichtet war.

40 Teilnehmer

Der Ideencampus besteht aus mehreren Stufen, an denen in diesem Jahr 40 Schülerinnen und Schüler aus der Region Göttingen, Northeim, Hildesheim und Weserbergland seit August teilgenommen haben. Stand anfangs die Entwicklung von Ideen im Vordergrund, ging es im Laufe der drei intensiven Workshoptage im Oktober dann um konkretere Fragestellungen wie zum Beispiel: Was soll das Projekt oder das Unternehmen wem anbieten? Neben den Arbeitsphasen gab es mehrere Expertenvorträge und ein Outdoor-Training, bei dem die Schülergruppen geschult wurden. Zum Schluss bewertete eine Jury die unterschiedlichen Projektideen. (nik)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.