Geschwindigkeitsmessung auf der Bundesstraße 445

Erwischt: Autofahrer war 63 km/h zu schnell unterwegs

Ein Tempomessgerät blitzt rot.
+
(Symbolbild)

203 Tempoverstöße hat die Polizei am Freitag bei Geschwindigkeitskontrollen an der Bundesstraße 445 registriert.

Bad Gandersheim –Wie sie am Sonntag mitteilte, fanden die Tempomessungen in der 50er-Zone am Ortsausgang von Bad Gandersheim und in der 70er-Zone am Abzweig nach Bentierode statt.

In der 50er-Zone lag die höchste gemessene Geschwindigkeit bei 113 km/h. Der Fahrer muss sich nach Polizeiangaben auf ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot einstellen.

Am Abzweig nach Bentierode war der schnellste Sünder mit 109 km/h unterwegs. 39 km/h zu schnell bedeuten 160 Euro Bußgeld, auch zwei Punkte und einen Monat Fahrverbot.

Insgesamt verhängte die Polizei während der fünfstündigen Messaktion 164 Verwarngelder. In 39 Fällen müssen die Temposünder Bußgelder zahlen. (ows)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.