Am Pfingstwochenende stoppten die Beamten insgesamt vier berauschte Verkehrsteilnehmer

Polizei erwischt in Moringen eine volltrunkene Autofahrerin

Alkoholtest Polizei
+
Atemalkoholtest (Symbolbild).

Insgesamt vier Autofahrer, die berauscht unterwegs waren, hat die Polizei am Pfingstwochenende erwischt:

Northeim – In Moringen stoppte die Polizei am Samstagmittag eine betrunkene Autofahrerin. Ein Atemalkoholtest ergab 2,91 Promille. Die 52-Jährige musste für eine Blutprobe auf die Wache. Die Beamten beschlagnahmten ihren Führerschein.

Bei einer Verkehrskontrolle am Samstagabend in Hardegsen kontrollierte die Polizei einen 24-Jährigen. Bei einem Atemalkoholtest stellten die Beamten bei ihm 1,04 Promille fest. Bei der weiteren Überprüfung des Mannes, der mit seinem Auto unterwegs gewesen war, ergaben sich nach Polizeiangaben Hinweise auf Drogeneinfluss. Ein entsprechender Test bestätigte den Verdacht. Auch er musste zur Blutprobe. Die Beamten untersagten ihm außerdem die Weiterfahrt.

In Bad Gandersheim ist am frühen Samstagmorgen ein 54-Jähriger dabei gesehen worden, wie er mit seinem Auto auf öffentlichen Straßen unterwegs war. Eine Überprüfung des Mannes in seiner Wohnung – er hatte sein Fahrzeug inzwischen geparkt und war nach Hause gegangen – ergab laut Polizei, dass der 54-Jährige nicht im Besitz eines Führerscheins ist und außerdem unter Alkoholeinfluss stand. Bei ihm ergab der Atemalkoholtest 1,1 Promille.

Auch er muste zur Blutprobe. Gegen den 54-Jährigen laufen nun Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Bereits am Freitagabend hat die Polizei außerdem einen 26-Jährigen in Greene gestoppt. Bei ihm bestätigte sich durch einen Test der Verdacht auf Drogenkonsum. Auch ihm untersagte die Polizei die Weiterfahrt und leitete ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.   (ows)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.