Polizei nimmt Drogendealer fest

Symbolbild dpa

Osterode. Die Osteroder Polizei hat vor wenigen Tagen in Osterode einen Drogendealer festgenommen.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden Beamte erhebliche Mengen verschiedener Drogen und Streckmittel im Wert von mehreren tausend Euro sowie mehr als 10 000 Euro Bargeld.

Zuvor hatten Polizisten zwei Männer, beide 25 Jahre alt, in der Osteroder Fußgängerzone überprüft. Sie trugen Rucksäcke bei sich, in denen bei der Kontrolle Drogen und waffenrechtlich verbotenen Gegenstände wie Elektroschocker, ein Schlagring und ein Fallmesser gefunden wurden.

Einer der Männer versuchte noch, vor den Polizeibeamten zu flüchten, konnte jedoch nach kurzer Verfolgung gestellt werden, so die Polizei. Die bei der Wohnungsdurchsuchung gefundenen Drogen und die große Menge Bargeld erhärteten nach Polizeiangaben den Verdacht, dass der Wohnungsmieter mit Betäubungsmitteln handelt. Der 25-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen dem Haftrichter beim Amtsgericht Göttingen vorgeführt.

Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl, der Osteroder wurde sofort in die Justizvollzugsanstalt Rosdorf eingeliefert.

In ihren Vernehmungen hatten beide Männer geschwiegen.

Das Bargeld und die Drogen wurden beschlagnahmt. Der zweite Beschuldigte wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt, so ein Polizeisprecher. (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.