Hunde und Hubschrauber im Einsatz

Polizei sucht im Wald bei Greene nach abgestürztem Gleitschirmflieger 

ARCHIV - Eine Blaulicht leuchtet am 27.07.2015 in Osnabrück (Niedersachsen) auf dem Dach eines Polizeiwagens. Im Hintergrund steht ein weiterer Streifenwagen. Foto: Friso Gentsch/dpa (Illustration zum Thema "Bombendrohung in Heilbronn - Festgelände geräumt" vom 30.07.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++
+
urn:newsml:dpa.com:20090101:160730-99-873674

Passanten hatten am Samstagabend kurz vor 20 Uhr die Polizei informiert, dass nahe der Greener Burg ein Gleitschirmflieger abgestützt sein soll.

Bei einer ersten Inaugenscheinnahme ergaben sich tatsächlich Hinweise auf ein nicht näher bestimmbares Objekt im Bereich des an die Burg angrenzenden Waldgebietes.

Mit Unterstützung von Diensthundeführern der Polizeidirektion Göttingen wurde daraufhin das Waldstück nach einer möglichen verletzen Person abgesucht, heißt es im Polizeibericht. Da das Areal sehr dich bewachsen ist, war eine gänzliche Absuche jedoch nicht möglich, sodass ein Polizeihubschrauber hinzugezogen wurde.

Die Hubschrauberbesatzung konnte dann feststellen, dass es sich bei dem Objekt nicht um einen abgestürzten Gleitschirm handelte, sondern um zwei nicht bemannte Heliumballons.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.