"frauen.gestalten": Porträts von Oona Brinkhoff erneut in Fredelsloh

+
Momente aus dem Leben der Fredelsloher Frauen: Oona Brinkhoff hat für ihre Ausstellung unter anderem Friseurin Gaby Schwarz (links) und Wirtin Barbara Dörnte abgelichtet.

Fredelsloh. Sie kümmern sich um die Kinder, bewirten Gäste im Café oder zaubern Kunstwerke aus Ton, Wolle und Wachs. Die Tätigkeiten der Frauen in Fredelsloh sind vielfältig. Einige engagieren sich ehrenamtlich, andere sind angestellt oder helfen im Familienbetrieb.

„Das hat mich sehr beeindruckt", erzählt die junge Diplom-Fotografin Oona Brinkhoff, die für das Projekt „frauen.gestalten" 22 Fredelsloherinnen porträtiert hat.

Vom 2. bis 15. November sind ihre Werke zum zweiten Mal in der Klosterkirche zu sehen - wegen des großen Erfolgs der ersten Ausstellung, zu der im September etwa 2500 Besucher kamen. Jetzt wird die Sammlung von 17 großformatigen Bildern um fünf kleinformatige Porträts ergänzt, die auch im Café Klett zu sehen sind. Für Oona Brinkhoff ist es die erste große Ausstellung ihrer Karriere.

Frischer Blick aufs Dorf 

Seit eineinhalb Jahren lebt die 29-Jährige mit ihrem Mann und dem zweijährigen Sohn in Fredelsloh. Ihr Blick auf das kleine Dorf am Rande des Sollings ist frisch und unvoreingenommen. Als Anfang Juni die Idee aufkam, Frauen aus Fredelsloh für eine Ausstellung zu porträtieren, war sie sofort Feuer und Flamme.

Öffnungszeiten: 

• Klosterkirche: täglich 11 bis 17 Uhr

• Café Klett: montags bis samstag 13 bis 18 Uhr, sonntags 11 bis 18 Uhr

„Ich wollte keine Fremden ablichten“, sagt die Fotokünstlerin, die in Südspanien aufgewachsen ist und in Granada Fotografie studiert hat. Deshalb hat sie alle Frauen in langen Gesprächen kennengelernt und bei der Arbeit beobachtet. „Mir war es wichtig, sie so zu zeigen, wie sie wirklich sind.“ Dass ihr das gelungen ist, beweist der große Zuspruch, den ihre Werke erhalten haben.

So erzählt jedes Bild auf eigene Weise die Geschichte einer starken Frau - ob Physiotherapeutin, Friseurin, Bestatterin oder Hausfrau und Mutter. Berührend und poetisch zugleich zeigen die Aufnahmen fröhliche, konzentrierte, dynamische und verträumte Momente im Leben der Frauen.

Neue Heimat gefunden 

Bevor Oona Brinkhoff in Fredelsloh ihre Wahlheimat gefunden hat, lebte sie in Dublin, Barcelona und den USA. Sie ist viel gereist, hat dabei Menschen und Kulturen kennengelernt und ihre große Liebe gefunden. Nach der Geburt ihres Sohnes will sie jetzt auch beruflich in der Region Fuß fassen.

An Fredelsloh gefällt der jungen Frau besonders, dass das Leben nie langweilig wird. „Es gibt hier einfach alles - Cafés, Einzelhändler, Künstler. Die Menschen sind sehr aktiv und engagiert“, sagt sie. Genau das spiegelt sich auch in ihren liebevollen Porträts.

Von Julia Schwekendiek

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.