Briefe jetzt neben Biogas

Die Deutsche Post hat zentrale Einrichtung im Gewerbepark Hardegsen eröffnet

Zentral gelegen: Die Deutsche Post hat im Gewerbepark Hardegsen ein Verteilzentrum für vier Bereiche neben der Biogasanlage errichtet. Fotos: Schrader

Hardegsen. Neben der Biogas- und der Sonnenstrom-Produktion hat sich der erste Dienstleister im Gewerbepark Hardegsen angesiedelt: Die Deutsche Post hat einen Zustellstützpunkt für vier Bereiche mit über 30 000 Einwohnern und Unternehmen errichtet.

Das Gebäude wurde in den vergangenen sechs Monaten von einem Investor gebaut und am 19. Mai übernommen. Die Stützpunkte Moringen und Hardegsen mit den dazugehörigen elf Zustellbezirken haben das Gebäude zum 28. Mai bezogen. Zwei weitere Bezirke, Nörten-Hardenberg und Adelebsen mit 13 Zustellbezirken, werden ab Mitte Juli hinzukommen.

„Durch den Einzug in den Neubau erreichen wir eine bessere Versorgung für die Kunden“, sagte die Leiterin des Hauptstützpunkts Einbeck, Bettina Nickerl. Durch die zentrale Lage kann die Post, die vom Briefzentrum Göttingen und Paketzentrum Staufenberg kommt, schneller ausgeliefert werden. Außerdem haben die 40 Mitarbeiter bessere Arbeitsbedingungen. Im Laufe des Jahres werde die Mitarbeiterzahl aufgrund der Sendungszunahme im Paketbereich erweitert. Die Mitarbeitersuche laufe.

„Wir begrüßen die Entscheidung der Post, den Zustellstützpunkt in unserem Gewerbepark zu errichten“, freuten sich Hardegsens Vize-Verwaltungschef und Kämmerer Manfred Schöfer. Schließlich sei der Gewerbepark nicht nur zentral gelegen, sondern verkehrlich sehr gut angebunden. Die Autobahnanschlussstelle ist nur vier Autominuten entfernt.

Die 21,5 Hektar große Fläche des Gewerbeparks ist größtenteils verkauft. Der Leineverband errichtet dort derzeit einen Bauhof und Masterrind eine Tierzuchthalle, so dass nur noch drei Hektar frei sind. Sollte alles verkauft sein, haben interessierte Investoren dennoch noch eine Chance, denn im gültigen Flächennutzungsplan ist die westliche Erweiterung des Gewerbeparks vorgesehen. (zsv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.