Opfer durch Faustschläge im Gesicht verletzt

Radfahrer von zwei Männern überfallen

Einbeck. Die Polizei in Einbeck sucht zwei Männer, die am Donnerstag einen 36-jährigen Radfahrer überfallen und geschlagen haben.

Laut Polizeibericht war der Mann mit seinem Fahrrad gegen 20.45 auf der Bismarckstraße in Richtung Altendorfer Tor unterwegs, als er plötzlich im Bereich der dortigen Bushaltestelle plötzlich von zwei ihm unbekannten Männern vom Rad gestoßen wurde.

Gegenüber der Polizei gab der 36-Jährige an, dass einer der Männer ihm anschließend die Arme auf den Rücken gehalten habe, während der andere vor ihn getreten sei und ihn mit einem Faustschlag am Auge verletzt habe. Anschließend seien die Täter in Richtung Reinserturm geflüchtet.

Nach Angaben des 36-Jährigen soll der Täter die Tat damit begründet haben, dass der 36-Jährige sich von seiner ehemaligen Frau fern halten soll, was dieser nicht nachvollziehen kann, da er ein recht gutes Verhältnis zu seine Ex-Frau habe.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: etwa 180 Zentimeter groß, helle Jeans, schwarze Schuhe, dunkle Jacke, schwarze Wollmütze; außerdem hatte er ein schwarz-weißes Tuch um den Hals und über das Gesicht gezogen. Der zweite Täter war dunkel gekleidet und trug ebenfalls eine dunkle Wollmütze und ein schwarz-weißes Tuch.

Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 05561-94978-0. (nik)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.