Spielsucht war Ursache

Raub: 26-Jähriger stellt sich der Polizei

Osterode. Der Mann, der vorige Woche in einem Osteroder Ortsteil eine Frau niedergeschlagen und bestohlen hat, hat ein Geständnis abgelegt. Als Motiv gab er seine Spielsucht an.

Der Raubüberfall auf eine 61-Jährige vor einer Woche im Osteroder Ortsteil Freiheit ist aufgeklärt: Ein 26-jähriger Auszubildender aus Herzberz stellte sich in der Nacht zu Montag bei der Polizei. Als Motiv für seine Tat gab der Mann seine Spielsucht und hohe Schulden an.

Der 26-Jährige hatte bei der Tat sein Opfer mit einem zwei Kilogramm schweren Stein niedergeschlagen und ihr die Handtasche geraubt. Danach war er geflüchtet.

Die Polizei war im Zuge ihrer Ermittlungen dem 26-Jährigen bereits auf die Spur gekommen - dem geplanten Zugriff durch die Ermittler kam der Tatverdächtige allerdings zuvor, indem er sich nun auf dem Osteroder Polizeikommissariat stellte.

Er legte nach Polizeiangaben ein umfangreiches Geständnis ab. Darin gab er unter anderem an, mit der Last seiner Schuld nicht mehr zurecht zu kommen. Außerdem sei ihm klar gewesen, dass die Polizei ihm dicht auf den Fersen sei.

Als Auslöser für den Raubüberfall nannte er Schulden, die sich aufgrund seiner Spielsucht angehäuft hätten. Er habe sich keinen anderen Rat mehr gewusst und eigentlich darauf gehofft, dass das Opfer mehr Geld dabei gehabt hätte. Seine Beute habe er noch am Tag der Tat in einer Spielhalle in der Osteroder Innenstadt verspielt.

Da sich der 26-Jährige selbst gestellt und ein Geständnis abgelegt hat, wurde er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Göttingen entlassen. Aufgrund der Schwere des Deliktes hat er allerdings mit einer nicht unerheblichen Strafe zu rechnen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.