Rettungsschulung in Orxhausen: Feuerwehr am Zug

Praktische Übung: Unter anderem machten sich die Aktiven mit der Handhabung der Rampen des Zuges vertraut. Foto:  Schröter

Orxhausen. „Die Dimensionen der Gerätschaften, mit denen man es hier zu tun hat, sind gewaltig und sehr beeindruckend“, sagt Marco Wirthgen. Staunend steht der Feuerwehrmann aus Kreiensen im Löschmittelwagen des Tunnelrettungszuges der Deutschen Bahn.

Er macht mit seinem Handy Fotos von dem 20.000 Liter großen Wasserbehälter und dem 1000 Liter fassenden Schaummittel-Behälter.

Aktualisiert um 12.15 Uhr

Marco Wirthgen ist einer von rund 30 Aktiven aus dem Bereich der Feuerwehrbereitschaft 1 (Dassel, Einbeck, Bad Gandersheim) sowie aus Northeim, die am Samstag an einer Ausbildungsveranstaltung am Überhol-Bahnhof in Orxhausen teilnahmen. Dazu hatte die Deutsche Bahn ihren rund 150 Meter langen Tunnel-Rettungszug aus Kassel mit zwei Lokomotivführern und Gerätewart Sven Bickert entsandt.

„Diese Ausbildungen bieten wir das ganze Jahr über an“, sagte Bickert. „Es ist nämlich wichtig, dass Feuerwehrleute, die im Falle eines Bahnunglücks zu den Einsatzkräften zählen könnten, die im Tunnel-Rettungszug verwendete Technik schon mal gesehen haben – am besten sogar mehrmals.“

Fotos von der Übung

Rettungsschulung: Feuerwehr am Zug

Auf dem Programm der fünfstündigen Veranstaltung standen neben einer Besichtigung der fünf Wagen (Geräte-, Löschmittel-, Sanitäts- und zwei Transportwagen) auch der praktische Aufbau von Rampen sowie die Bedienung der zahlreichen Aggregate.

„So etwas sieht man nicht jeden Tag“, meinte Peter Ristau von der Feuerwehr Markoldendorf. Wie für Ristau hatte die Teilnahme an der freiwilligen Ausbildungsveranstaltung auch für seinen Kreienser Kollegen Marco Wirthgen nie in Frage gestanden. „Eisenbahn ist für mich als Triebwagenführer ohnehin ein sehr interessantes Thema und da habe ich mich über diese Gelegenheit natürlich gleich doppelt gefreut“, meinte der 30-Jährige. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.