Frühlingskram-Markt in der Northeimer Fußgängerzone: Stände boten den Besuchern ein buntes Sortiment

Rindernasen sind der Renner

Frühlingskram-Markt in der Northeimer Innenstadt: Viele Menschen zog es gestern in die Breite Straße, um über den Markt zu schlendern und sich die verschiedenen Stände anzuschauen. Fotos: Jelinek

Northeim. Erneut hatte der Frühlingskram-Markt in der Northeimer Fußgängerzone ein buntes Sortiment zu bieten: Portemonnaies, Mützen und Schals, aber auch Kinderspielzeug, Schmuck, Gewürze und Haushaltsgeräte. Wurst, Käse und Lebkuchenherzen sind ebenfalls im Angebot.

Vor allem in der Mittagszeit zieht es viele Besucher auf den Markt. Gewürz-Stände sind besonders beliebt – von denen gab es gleich drei Stück. Die Firma Dudel aus Gifhorn kommt seit 25 Jahren nach Northeim. „Wir haben viele Stammkunden, die mit Einkaufszettel kommen und sich fürs Jahr eindecken“, erzählt Oliver Diermann. Diese seien der Hauptgrund, warum die Firma immer wieder auf dem Krammarkt vertreten ist. „Wir haben früher mehr verkauft, aber es ist jetzt noch zu viel, um Zuhause zu bleiben“, sagt Diermann. Die Besucher bekommen an seinem Gewürzstand außergewöhnliche Gewürze wie Persisches Blausalz, Tasmanischen Pfeffer oder eine orientalische Gewürzmischung namens Ras el Hanout.

Auch Luai Salman aus Hannover ist seit Jahren mit seinem Stand auf dem Markt. Er hat Ketten, Ohrringe, Armbänder und Ringe im Angebot. Werner Voth kommt seit zwei Jahren immer wieder an den Stand von Salman. „Wir haben hier schon viel gekauft“, erzählt der Northeimer. Wie er sind auch Walter und Waltraud Beete in die Innenstadt gekommen, um auf den Frühlingskram-Markt zu gehen. „Wir schlendern über den Markt und wenn wir zufällig etwas sehen, das uns gefällt oder wir gebrauchen können, nehmen wir es mit“, erzählt Walter Beete. Das Ehepaar besucht den Markt seit Jahren.

In der Stadt sind auch Manuela Schrott und ihre Mutter Gisela Müller unterwegs. „Ich komme immer her, weil ich die Wurst von einem bestimmten Hausschlachter kaufe. Die schmeckt super“, erzählt Müller. Ihre Tochter begleitet sie. „Ja, hoffentlich finden wir ihn auch“, sagt Schrott.

Viele Blicke zieht der Stand von Maciek Belta auf sich: Er ist zum ersten Mal auf dem Frühlingskram-Markt in Northeim und verkauft Kau-Artikel für Hunde. An seinem Stand können Hundebesitzer beispielsweise Rinderdörrfleisch, Schweineohren, Kalbshaxe, Hirschbeine und Wasserbüffelhörner kaufen.

Eine solche Auswahl bekomme man selten zu sehen, sagt Belta. „Rindernasen sind mein Top-Seller. Die gehen weg wie geschnitten Brot.“ Mit seinem Stand kommt Belta aus Ostercappeln in der Nähe von Osnabrück angereist. Seine Artikel können auch im Internet bestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.