Im Karton in den Leinepolder

Salzderhelden: Polizei und Nachbarn retten Entenmutter mit ihren Küken

+
urn:newsml:dpa.com:20090101:190510-99-163017

Einen tierischen Rettungseinsatz hatte die Polizei am Abend des 1. Mai in Salzderhelden.

Aufmerksame Anwohner der Straße „Talmorgen“ hatten gegen 22 Uhr eine kleine Entenfamilie auf der Straße entdeckt. Die kleinen Entenküken drohten, in einen Gulli zu stürzen.

Die Anwohner organisierten einen großen Karton und setzten die Küken hinein. Zu Fuß wurde der Nachwuchs dann im Karton zum Leinepolder getragen, die Entenmutter folgte dem Beamten mit Karton mit etwas Abstand, der zweite Beamte sicherte mit dem Streifenwagen die kleine Karawane nach hinten ab. Am Leinepolder verschwand die Entenfamilie auf einem Nebenarm der Leine in der Dunkelheit.

Die Einbecker Polizei lobte das vorbildliche Verhalten der Anwohner, die maßgeblich zur Rettung der Küken beigetragen hätten.   

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.