TSV Gillersheim saniert seine Sporthalle

+
Der Start ist erfolgt: Die Sporthalle Gillersheim wird grundlegend saniert. Viele Arbeiten wollen die TSVer in Eigenregie erledigen.

Gillersheim. Gillersheimer wollen viele Arbeiten in Eigenregie erledigen. Das Vorhaben ist mit 225.000 Euro veranschlagt

Nach Abschluss der Planungsarbeiten des TSV Gillersheim als Pächter der örtlichen Sporthalle wurden jetzt die Arbeiten zur Sanierung an diesem Objekt in Angriff genommen. Im ersten Schritt wurden in Eigenleistung rund um die Halle Schachtarbeiten ausgeführt. Die dienen zur Vorbereitung für die neue Dämmung, die an der Außenhaut der Sporthalle installiert werden soll.

Der erste Bauabschnitt umfasst die energetische Sanierung der Außenwände sowie den Bau eines neuen Satteldaches über der Sporthalle und eines neuen Pultdaches über den Umkleideräumen. Für diese Arbeiten wird in den nächsten Wochen ein Gerüst rund um die Halle errichtet.

Außerdem ist eine neue Lüftung geplant. Die vorhandene Heizung soll in einem folgenden Bauabschnitt modernisiert werden, heißt es in einer Mitteilung des TSV. Die geplante Sanierung der Sporthalle bewegt sich in einer Größenordnung von insgesamt 225.000 Euro.

Nach Aussagen des 2. Vorsitzenden Claus Peter Otte werden alle Arbeiten so geplant, dass der Sportbetrieb in der nahezu ganztägig ausgebuchten Sporthalle nur für einen kurzen Zeitraum - möglichst in den Sommerferien - unterbrochen werden muss.

Spenden willkommen

Die erforderlichen Kosten werden zu einem großen Teil vom Landessportbund, der Sozial- und Sportstiftung des Landkreises Northeim sowie der Gemeinde Katlenburg-Lindau getragen. Einen beträchtlichen Eigenanteil muss der TSV Gillersheim selbst aufbringen. Möglich wurde die Realisierung dieses ehrgeizigen Projektes durch erfolgreiches Sponsoring. Neben vielen privaten Spendern haben sich besonders die Kreis-Sparkasse Northeim sowie die Harz Energie mit großzügigen Beträgen für die Sanierung der Sporthalle Gillersheim engagiert.

Nach Aussagen des Vorstands sind weitere Spenden willkommen. Informationen gibt es bei Dr. Klaus Scherer, Telefon 05556 / 999 280 oder bei Claus Peter Otte, Telefon 05556 / 914 415.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.