Schwarz (SPD) erneut Fraktions-Vize im Landtag

UweSchwarz

Northeim. Der Bad Gandersheimer SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Schwarz bleibt weiter stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion.

Bei den Neuwahlen in Hannover wurde dem seit 2013 amtierenden Fraktionsvorstand insgesamt erneut das Vertrauen ausgesprochen.

Die Vorsitzende Johanne Modder (Bunde) wurde mit 91,7 Prozent in Ihrem Amt bestätigt. Ihr Vertreter Uwe Schwarz, zugleich Sozial- und Gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, erzielte mit 89,6 Prozent bei 43 Ja-Stimmen von 48 anwesenden Abgeordneten das zweitbeste Ergebnis bei den Vorstandswahlen.

Weitere Stellvertreter sind: Renate Geuter (Friesoythe), Petra Tiemann (Stade) und Marcus Bosse (Schöppenstedt).

Schwarz ist seit 2008 stellvertretender Vorsitzender der Landtagsfraktion und neben dem CDU-Abgeordneten Klare dienstältester Abgeordneter im gegenwärtigen Landtag. Beide gehören dem Parlament seit 1986 an.

„Ich freue mich über das erneute und sehr große Vertrauen. Es ist für mich auch Bestätigung meiner Arbeit und jeder weiß, dass ich das große Feld der Sozial- und Gesundheitspolitik als zentrales Politikfeld der Sozialdemokratie betrachte“, sagte Schwarz zu seiner Wiederwahl.

Zum Zuständigkeitsbereich des Abgeordneten gehören auch die Bereiche Jugend, Familie, Wohnungsbau, Gleichstellung und Migration. Seit Anfang des Jahres übt Schwarz noch eine weitere Sprecherfunktion für seine Fraktion aus, und zwar im neu eingerichteten Sonderausschuss des Landtages zum Patientenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.