Zusammenstoß auf Kreuzung

Schwerer Unfall bei Echte: Vier Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt

Echte. Bei einem Zusammenstoß auf der Lindenbergkreuzung bei Echte sind am Montag vier Menschen zum Teil schwer verletzt worden.

Aktualisiert: 27. Juni, 11.49 Uhr+++ Ein 90-jähriger Autofahrer aus Clausthal-Zellerfeld hatte laut Polizei Bad Gandersheim gegen 13.45 Uhr die Kreuzung überquert und dabei vermutlich den Kleintransporter eines 75-jährigen Autofahrers aus Goslar übersehen. Bei der Kollision der Fahrzeuge wurde der Wagen des 90-Jährigen über 40 Meter weit in den Straßengraben geschleudert. Der Fahrer wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt und, wie auch seine 84-jährige Ehefrau auf dem Beifahrersitz, lebensgefährlich verletzt.

Der 90-Jährige musste aufgrund seiner schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber ins Göttinger Uni-Klinikum geflogen werden.

Der 75-jährige Fahrer und seine 71-jährige Ehefrau wurden ebenfalls verletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand nach Polizeiangaben Totalschaden, die Bundesstraße 248 war für die Bergungs- und Aufräumarbeiten bis 17.30 Uhr voll gesperrt. 

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Echte, Kalefeld und Bad Gandersheim, drei Rettungswagen, mehrere Polizeistreifen sowie der Rettungshubschrauber aus Göttingen. 

Hier ist der Unfall passiert

 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.