Kinder und Jugendliche erhalten nur Impfstoff von Biontech

Landkreis Northeim: Sonder-Impfaktion im Bus der Feuerwehr

Ältere Frau erhält eine Corona-Impfung in den Oberarm.
+
Ab Mittwoch können sich Menschen im Landkreis Northeim in einem Bus der Feuerwehr ohne Termin gegen das Coronavirus impfen lassen. (Symbolbild)

Das Impfzentrum des Landkreises Northeim bietet ab Mittwoch, 4. August, bis einschließlich Samstag, 7. August, mobile Impfungen in einem Impfbus der Feuerwehr an. Das hat die Kreisverwaltung am Montag mitgeteilt.

Northeim - Geimpft werden können alle Einwohner des Landkreises ab 12 Jahren, heißt es weiter. Und: Für die Impfaktion muss kein Termin vereinbart werden. Verimpft werden Impfstoffe der Firmen Biontech, Moderna und – wenn verfügbar – Johnson & Johnson. Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre erhalten laut Kreisverwaltung ausschließlich Biontech,

Die notwendige zweite Impfung bei Biontech und Moderna erfolge im Abstand von vier Wochen im Impfzentrum Northeim. Dazu gebe es keine gesonderte Einladung, das Impfzentrum kann nach vier Wochen ohne Termin täglich zwischen 9 und 18 Uhr besucht werden. Der Impfstoff von Johnson&Johnson müsse nur einmal verimpft werden.

Hier die Termine und Standorte des Impfbusses:

Mittwoch, 4. August: Einbeck Marktplatz von 9.30 bis 13.30 Uhr, außerdem von 14 bis 18 Uhr auf dem Kaufland-Parkplatz;

Donnerstag, 5. August: Bad Gandersheim Parkplatz Edeka-Markt von 9.30 bis 12.30 Uhr und von 13 bis 16 Uhr auf dem Parkplatz Aldi-Markt.

Freitag, 6. August: Northeim Kaufland-Parkplatz von 9.30 bis 13 Uhr und von 13.30 bis 18 Uhr Parkplatz Obi-Markt.

Samstag, 7. August: Einbeck Marktplatz von 9.30 bis 13.30 Uhr.

Zusätzlich gibt es in dieser Woche laut Kreisverwaltung noch ein Impfangebot, allerdings ohne Bus: Interessierte können sich am Mittwoch, 4. August, von 14 bis 18 Uhr im Rathaus Moringen impfen lassen.

Bei diesem, aber auch bei den Terminen im Impfbus, gelten laut Landkreis einige Regeln: Es findet jeweils ein ärztliches Aufklärungsgespräch vor Ort statt. Die für die Impfung erforderlichen Unterlagen können vor Ort ausgefüllt werden, mitzubringen sind ein Personalausweis und der Impfpass, wenn er vorhanden ist.

Bei der Impfung von Kindern und Jugendlichen muss laut Pressemitteilung der Kreisverwaltung zwingend ein Elternteil oder eine sorgeberechtigte Person vor Ort anwesend sein.

Außerdem ruft die Kreisverwaltung alle sozialen Einrichtungen in den Städten und Gemeinden dazu auf, für die Impfaktion zu werben, um auch Menschen, die bisher keine Möglichkeit hatten, zu einer Impfung zu verhelfen.

Kommende Woche soll der Impfbus auch noch andere Orte im Kreisgebiet anfahren, so der Landkreis.  (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.