Sonnenterrasse fürs Bergbad geplant: Ein Deckel für den Erdfall

Bergbad: Der 2009 entstandene Erdfall. Foto:  Jelinek

Northeim. Der Bergbad Förderverein denkt darüber nach, den Erdfall auf dem Bergbad-Gelände mit einer Sonnenterrasse zu überbauen. Nach den Worten des Vorsitzenden Frank Matzner wäre eine Stelzenkonstruktion denkbar, die das derzeit eingezäunte Biotop überspannt.

„Mal schauen, was sich realisieren lässt“, sagte Matzner. Ideen für das Bergbad gebe es viele. Auch eine überdachte Unterstellmöglichkeit direkt an den Becken gehöre dazu. Wenn 2015 das Wetter mitspiele, könnte es auch Kinovorstellungen im Freibad geben.

Mit dem Saisonverlauf 2014 ist der Förderverein einigermaßen zufrieden. Zwar sei das Wetter nicht so gewesen, wie es sich der Verein gewünscht habe. Aber mit 15 000 Badegästen könne man zufrieden sein, sagte Matzner. 2013 zählte der Verein 18 500 Besucher im Bergbad.

Großen Anklang habe das Beachvolleyball-Feld gefunden. Dort waren immer einige Volleyballspieler anzutreffen, berichtet Schwimmmeister Marco Weinrich.

Spenden

Der Förderverein dankt nicht nur seinen freiwilligen Helfern, sondern auch den Sponsoren. So haben nach Mitteilung des Vereins zwei Privatpersonen, die nicht genannt werden wollen, insgesamt 900 Euro gespendet. Die Kreis-Sparkasse Northeim spendierte die Sonnensegel, das Möbelhaus Bäucke das Inventar für die Bücherecke und die Buchhandlungen Grimpe und Papierus einige Bilderbücher. Von den Privatspenden konnte der Verein eine Heckenschere anschaffen.

Arbeitseinsatz

Die Heckenschere soll gleich am Samstag, 11. Oktober zum Einsatz kommen. Ab 9 Uhr wollen die Fördervereinsmitglieder Büsche zurückschneiden. Dafür werden noch freiwillige Helfer gesucht. Weiter Helfer sind willkommen. www.foerderverein-bergbad.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.