Neues Buch der Northeimer Autorin Eleonore Dehnerdt: „Die Reformatorin“

Spannend wie das Leben

Autorin: Eleonore Dehnerdt mit ihrem neuen Buch. Foto: Müller

Northeim. Elisabeth von Calenberg? Dieser Name sagte Eleonore Dehnerdt nichts, als ihr Verlag anfragte, ob sie nicht eine Biografie über die Herzogin schreiben wolle. Zwar lebt die Northeimer Sozialpädagogin und Autorin mitten im Wirkungsgebiet der Reformatorin – sie regierte ein Gebiet von Hannover über Hameln, Northeim und Göttingen bis nach Münden – dennoch war sie ihr fremd.

Das sollte sich bald ändern: „Als ich das Material sammelte, war ich erstaunt, dass ein realer Lebenslauf alle für einen Roman so wichtigen Elemente enthält.“ Jetzt liegt das druckfrische Buch „Die Reformatorin“ vor.

Alles beginnt in Münden des Jahres 1525. Die Kammermeisterin Agnes bekommt eine neue Herrin, die erst 14-jährige Prinzessin Elisabeth, die den 55 Jahre alten Herzog Erich I. von Calenberg-Göttingen heiraten soll. Doch will sie mehr, als nur einen Erben gebären, sie will und kann regieren. „Das lag einfach in ihrer Natur“, erklärt Dehnerdt.

Ein wechselhaftes Leben

Aus Sicht der Kammermeisterin folgt der Leser auf 294 Seiten dem wechselhaften Leben Elisabeths durch politische und religiöse Wirrungen, Hexenverfolgungen, Familienleben und eine Liebe mit einem jüngeren Mann.

Beim Schreiben legte die Autorin wert darauf, sich kein Bild von ihrer Hauptfigur zu machen, deren Verhalten aus heutiger Sicht durchaus kritisierbar ist. „Politisch gesehen hätte sie heute einen Skandal nach dem anderen provoziert. Sie kämpfte mit allen Mitteln – auch mit weiblichen Waffen“, erzählt Dehnerdt schmunzelnd.

Ein ganzes Jahr lang recherchierte die Autorin das Leben der Regentin, las rund 3000 Seiten Material. Kirchen, Klosterkammern, Archive und Touristinformationen seien ihr behilflich gewesen.

Entstanden ist dabei eine Biografie, die sich auf Fakten stützt. Die Ausgestaltung einzelner Erlebnisse und Beziehungen überlies Dehnerdt jedoch ihrer künstlerischen Vorstellungskraft. Wer die Autorin persönlich kennenlernen möchte, kann am Freitag, 16. April, in die Schulaula nach Echte kommen. Hier wird sie von 19.30 Uhr an aus ihrem Buch lesen.

„Die Reformatorin“, erschienen im Verlag SCM Hänssler, ist für 14,95 Euro im Handel erhätlich. ISBN: 9783775151818. (ale)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.