Ein Täter nach Unfall festgenommen

Sparkasse überfallen: Bankräuber noch immer in Northeim flüchtig

Northeim/Gittelde. Im Bereich Northeim läuft seit Freitagmittag eine Großfahndung der Polizei nach vermutlich zwei flüchtigen Bankräubern.

Die Beamten suchten auf Hochtouren nach zwei Bankräubern, die mittags zusammen mit einem dritten Täter in Gittelde (Gemeinde Bad Grund) eine Sparkassen-Filiale überfallen und mehrere tausend Euro erbeutet hatten. Zwei der Männer hatten die Mitarbeiter der Bank mit Schusswaffen bedroht und waren, nachdem man ihnen das Geld ausgehändigt hatte, zunächst zu Fuß geflüchtet und dann in ein Auto gestiegen, in dem der dritte Täter vermutlich gewartet hatte. Das Trio war danach in dem silbernen Opel Vectra in Richtung Northeim geflüchtet. Am Northeimer Autohof hatte eine Polizeistreife das mutmaßliche Tatfahrzeug entdeckt. 

Daraufhin war einer der Täter allein mit dem Fahrzeug über die Bundesstraße 3 in Richtung Edesheim geflüchtet und wenig später auf einem Feldweg verunglückt. Die Polizeibeamten nahmen den leicht verletzten Täter fest. Der Mann, der laut Polizei „auffallend helle Kleidung“ trug, kam zunächst ins Krankenhaus und danach ins Polizeigewahrsam. 

Die beiden anderen mutmaßlichen Bankräuber befanden sich auch am Freitagabend noch mitsamt ihrer Beute auf der Flucht. Bis in den Abend hinein warnte die Polizei per Rundfunkdurchsagen vor den beiden flüchtigen Bankräubern, die eventuell noch immer im Bereich Northeim unterwegs sind. Autofahrer wurden darum gebeten, keine Anhalter mitzunehmen. 

Das verunglückte Fluchtfahrzeug wurde sichergestellt und wird jetzt von der Spurensicherung untersucht. Laut Polizei sollten im Rahmen der Ermittlungen am Freitagabend noch mehrere Personen überprüft werden. 

Zeugen, die Hinweise zu den Flüchtigen geben können, werden gebeten, sich an die Northeimer Polizei unter Tel. 05551 / 7005 115 oder den Polizeinotruf 110 zu wenden. Insbesondere interessieren die Polizei Hinweise zu dem silbernen Opel Vectra und zur Fluchtstrecke zwischen Gittelde und Northeim. Wer hat im Zusammenhang mit diesem Fahrzeug verdächtige Personen beobachtet?

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.