Sperrung der Abfahrt Seesen dauert länger

Seesen. Die Sperrung der Anschlussstelle Seesen der Autobahn 7 bleibt bis zum Donnerstag, 25. Juni, bestehen. Das hat die Landesstraßenbaubehörde in Bad Gandersheim mitgeteilt.

Die Autofahrer müssen also bis dahin auf die Auf- und Abfahrten Echte und Rhüden ausweichen.

Die Verlängerung der Sperrung um drei Tage sei notwendig, um mit einem Autokran noch fehlende Betonfertigteile der Lärmschutzwand für die unmittelbar an der Autobahn liegende Ortschaft Bilderlahe einzubauen, hieß es zur Begründung. Der Bau der Lärmschutzwand bildet den Abschluss des sechsspurigen Ausbaus der Autobahn im Bereich Seesen.

Der Durchgangsverkehr auf der A7 ist nach Behördenangaben von den Arbeiten nicht betroffen.

Lesen Sie dazu auch:

- Autobahn 7: Anschlussstelle Seesen ab sofort gesperrt

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.