Schwarz: 2016 soll der Start sein

Sprecher für Patienten in Kliniken

Uwe Schwarz (SPD)

Hannover/Gandersheim. Ziel der Landesregierung sei es, dass jede Klinik in Niedersachsen zum, 1. Januar 2016 die Position eines so genannten Patienten-Fürsprechers besetzt hat.

Das teilte der Bad Gandersheimer Landtagsabgeordnete und sozialpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Uwe Schwarz, aus der Sitzung des Landtagsausschusses für Soziales und Gesundheit mit.

Die ehrenamtlich tätigen Fürsprecher sollten Ansprechpartner für Krankenhaus-Patienten sein. Diese könnten bei ihm zum Beispiel Hinweise auf die Qualität der jeweiligen Klinik oder auch mangelnde Hygiene vorbringen, denen nachgegangen werden müsste.

„Auf Wunsch der Krankenhäuser werden die Patientenfürsprecher erst ab 1. Januar 2016 verpflichtend eingeführt“, fährt Schwarz fort. So habe jede Klinik Zeit, diese neue Position „mit der richtigen Persönlichkeit zu besetzen“. Die Einführung solcher Patientenbeauftragten solle Vertrauen aufbauen und Hemmschwellen vor Ort absenken, um Problemfälle zu thematisieren.

Zeitgleich solle auch ein Landes-Patientenbeauftragter die Arbeit aufnehmen. Die Etablierung von Patienten-Fürsprechern sei Teil der Koalitionsvereinbarung. (goe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.