Starke Zusammenarbeit

+
Ein festlicher Akt: Die feierliche Übergabe der Transporter fand auf dem Hof der Kälte Klima GmbH in Northeim statt.

Sie sind traditionelle Unternehmen in Northeim: Die Firma Johann Mattern Kälte Klima GmbH und die Betriebsstätte Auto-Dörge, der Riebold-Rösner-Raith GmbH.

Eine ebenfalls lang gehegte partnerschaftliche Zusammenarbeit der Unternehmen hat sich jetzt regionsstärkend bemerkbar gemacht: Gleich 35 VW-Transporter des Typus T5 wurden am Northeimer Standort sinnbildlich in die Hände von Kälte-Klima-Prokurist Marcus Grabarits übergeben. Etwa fünf der Fahrzeuge verbleiben dabei in Northeim, die restlichen Transporter werden auf die bundesweiten Standorte der Firma Kälte Klima, wie Hameln, München, Dresden oder Hannover verteilt.

Download

pdf der sonderseite Wir in Südniedersachsen

Auto-Dörge Geschäftsführer Jörg Purwin, der die Übergabe in einem kleinen feierlichen Rahmen ausrichtete, betont: „Wir sind stolz, die Firma Kälte Klima GmbH als Kunden zu haben und bedanken uns für die jahrelange treue Zusammenarbeit“ und fügt weiterhin an, dass eine derartige Zusammenarbeit die regionale Wirtschaft definitiv stärke und auch zur Sicherung von regionalen Arbeitsplätzen beitrage. (ysl)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.