Viel Wind, aber nur wenig Schäden

Sturmtief Sabine rast mit 120 km/h über den Landkreis Northeim

+

Umgestürzte Bäume, umgewehte Baustellen-Absperrungen und herabfallende Dachziegel: Der Landkreis Northeim wurde von Sturmtief „Sabine“ etwas durcheinandergewirbelt.

Doch zu großen Schäden kam es nach ersten Meldungen von Polizei und Feuerwehr nicht.

Am Sonntagabend entschied die Northeimer Kreisverwaltung angesichts der für die Nacht vorhergesagten Orkanböen, dass an allen Schulen im Landkreis von Klasse 1 bis 13 der Unterricht am Montag ausfällt.

Bereits am Nachmittag hatten auch die Landkreise Goslar und Göttingen die Einstellung des Schulbetriebs für Montag angekündigt.

Nach den ersten stürmischen Vorboten am Sonntagnachmittag hatte „Sabine“ am späten Abend erst so richtig Fahrt aufgenommen. Mit mehr als 100 km/h fegte der Sturm über den Landkreis, in der Nacht kam noch Starkregen dazu.

Gegen 20.15 Uhr fuhr ein Autofahrer auf der Strecke zwischen Volpriehausen und Schlarpe gegen einen quer über die Fahrbahn liegenden Baum, zehn Minuten später „erwischte“ es einen zweiten Autofahrer. Verletzt wurde laut Polizei Uslar niemand, es entstand ein Schaden von insgesamt 3000 Euro. I Zuständigkeitsbereich der Bad Gandersheimer Polizei hielt „Sabine“ Polizei und Feuerwehr mit mehr als 20 Einsätzen auf Trab: So wurden einige Teile des Baugerüst am Rathaus Bad Gandersheim umgeweht und musste gesichert werden, ansonsten knickten zahlreiche Bäume um, hieß es am Montag. Sieben umgeknickte Bäume zählte die Polizei Einbeck, außerdem stürzten in mehreren Orten Dachziegel von Häusern.

Im Solling waren schon am Samstagabend vorsorglich einige Straßen, die durch Waldgebiete führen, gesperrt worden. Eine weitere Straßensperrung folgte dann am Sonntag zwischen Sudheim und Suterode, die bis Montagmorgen andauerte.

Auch in Northeim und den Ortschaften gab es laut Polizeisprecher Uwe Falkenhain einige Einsätze: In einem Juweliergeschäft in der Fußgängerzone wurde die Alarmanlage ausgelöst, weil die Schaufensterscheibe durch den Sturm stark gewackelt hatten. In der Northeimer Mühlenstraße stürzten Dachziegel auf die Fahrbahn, genau so wie auf der Northeimer Straße in Höckelheim, der Bundesstraße 241 in Richtung Moringen: Dort waren von einer baufälligen Scheune ebenfalls Ziegel auf die Fahrbahn gestürzt. Die B 241 wurde daraufhin halbseitig gesperrt.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.