Sven Helmold wird neuer Gemeindebrandmeister

Sven Helmold

Katlenburg-Lindau. Amtsinhaber Dirk Spiller hört zum Jahresende auf.

Wachablösung an der Spitze der Gemeindefeuerwehr Katlenburg-Lindau: Zum Jahreswechsel wird das Amt des Gemeindebrandmeisters neu besetzt. Für den KatlenburgerDirk Spiller rückt dann der Berkaer Sven Helmold an die vorderste Front.

Intern hat die Feuerwehr die Weichen schon gestellt. Dirk Spiller, der diese Position vom langjährigen Amtsinhaber Henning Freitag übernommen hatte, ist für sechs Jahre in das Ehrenbeamtenverhältnis berufen worden, gibt seine Position jetzt allerdings nach nur vier Jahren auf. Er nennt private Gründe für diesen Schritt.

Mit dem Berkaer Sven Helmold hat sich die Wehr trotz seiner erst 44 Jahre einen „alten Hasen“ ausgesucht.

Er ist Feuerwehrmann durch und durch, trat den Blauröcken im Alter von 15 Jahren bei. Mit 24 war er als Chef der Feuerwehr in Berka der jüngste Ortsbrandmeister im Landkreis Northeim. Zwölf Jahre übte er dieses Amt aus.

Hellmold ist stark engaggiert. Er wirkt aktuell als Kinderfeuerwehrwart in Berka. Seit neun Jahren erledigt er in der Gemeinde die Brandschutzerziehung, vor einem Jahr wurde er Kreisbrandschutzerzieher.

Nach einer Pause in Leitungsfunktionen sei nun der richtige Zeitpunkt für eine neue Führungsaufgabe gekommen, war in der jüngsten Versammlung der Gemeindefeuerwehr zu hören.

Helmold ist bereit, Verantwortung an vorderster Stelle zu übernehmen. Intern ist alles geregelt, in der Sitzung des Gemeinderats am 22. Dezember müssen die Mandatsträger noch ihre offizielle Zustimmung geben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.