Betreuung in Gemeinschaft

Tagespflege St. Mauritius startet Anfang April in Moringen

Auf der Baustelle: Geschäftsführer Bernd Ranke und Pflegedienstleiterin Elisabeth Nowinski informieren sich im Aufenthaltsraum über den Stand der Arbeiten.
+
Auf der Baustelle: Geschäftsführer Bernd Ranke und Pflegedienstleiterin Elisabeth Nowinski informieren sich im Aufenthaltsraum über den Stand der Arbeiten.

Anfang April wird die Hardegser Diakoniestation St. Mauritius, die nicht nur einen ambulanten Pflegedienst, sondern bereits in Lutterhausen schon eine Tagespflege betreibt, dort eine weitere solche Einrichtung in Betrieb nehmen.

Moringen/Hardegsen – Noch laufen die Umbauarbeiten in der ehemaligen Schalterhalle der Kreissparkasse, Neue Straße 22 in Moringen auf vollen Touren. Als er durch Zufall von den Plänen der Kreis-Sparkasse erfahren habe, ihre Moringer Geschäftsstelle zu verkleinern und den frei werdenden Raum zu vermieten, habe er sich gleich gesagt, dass dies ein guter Standort für eine Tagespflege sei, sagt Geschäftsführer Bernd Ranke.

„Die Erfahrungen der vergangenen drei Jahre in Lutterhausen waren nur positiv“, betont er. „Mit den 18 neuen Plätzen in Moringen steigt das Angebot auf 38, und zugleich kann damit auch das Einzugsgebiet größer werden.“

„Mit dem Angebot schließen wir eine Lücke zwischen häuslicher Pflege und Heimaufenthalt“, ergänzt Pflegedienstleiterin Elisabeth Nowinski, deren Stellvertreterin in Luttherhausen Gunda Kumm ist. Neu im Team ist Friederike Ranke, die als stellvertretende Pflegedienstleiterin für Moringen zuständig ist. Durch die neue Tagespflege wurden insgesamt acht Arbeitsplätze in der Pflege, in der Betreuung und in der Küche geschaffen. Die Investitionssumme der Diakoniestation liegt bei 150 000 Euro. Für 35 000 Euro wurde ein beantragter Zuschuss aus Mitteln der deutschen Fernsehlotterie zugesagt.

Mit der ehemaligen großen Schalterhalle der Kreis-Sparkasse und einem Anbau stehen für die Tagespflege rund 360 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Neben einem großen, lichtdurchfluteten Aufenthaltsraum mit großen Deckenfenstern gibt es zudem Ruheräume mit Schlafmöglichkeiten für alle Gäste, einen Sanitärbereich sowie Räume für Behandlungen und Verwaltung. Zwei Terrassen runden das Angebot ab.

In der Küche wird das Essen für die Gäste täglich frisch zubereitet. An einer kleinen, separaten Küchenzeile haben die Gäste die Möglichkeit, mitzuhelfen.

„Der Standort mitten in der Innenstadt ist ideal“, sagte Ranke. So gäbe es die Möglichkeit, Ausflüge beispielsweise zur nahegelegenen Eisdiele zu unternehmen.

Die Tagespflege St. Mauritius in Moringen ist montags bis freitags von 8.30 bis 16.30 Uhr geöffnet. Mit dem eigenen Fahrdienst werden die Gäste täglich geholt und gebracht. Weitere Informationen zur Tagespflege, Finanzierung und Anmeldung gibt Pflegedienstleiterin Elisabeth Nowinski, Telefon 0 55 05/9 99 49 00. tagespflege-mauritius.de (Roland Schrader)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.