Tankstelle in Lütgenrode bis Mitte September geschlossen

+

Lütgenrode. Seit Ende Juli ist die Shell-Tankstelle in Lütgenrode am Zubringer zur A7 geschlossen. Der Grund: Sanierungsarbeiten.

Das Gelände ist seitdem mit Bauzäunen und Flatterband abgesperrt - von Bauarbeiten ist allerdings nichts zu sehen.

„Der Zeitplan hat sich durch den Brand am 31. Juli verzögert“, sagte jetzt Shell-Pressesprecherin Cornelia Wolber auf Nachfrage unserer Zeitung. „Wir haben ein hohes Interesse daran, dass die Bauarbeiten zügig aufgenommen werden. In etwa drei Wochen soll die Tankstelle wieder in Betrieb genommen werden.“ Laut Wolber sollen die Bodentanks ausgebaut und durch neue ersetzt werden.

Nach dem Brand in einem Anbau der Tankstelle, der auch die Waschhalle beschädigte, war das Gelände einige Tage von der Staatsanwaltschaft gesperrt worden. Laut eines Polizeisprechers bestätigte sich der erste Verdacht, dass ein technischer Defekt für das Feuer verantwortlich war.

Waschanlagenbrand in Lütgenrode bei Northeim

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.