Historische Nutzfahrzeuge aus Sittensen

Mit Tempo 25 nach Einbeck

Mehr als 40 Lastwagen machen sich auf den Weg: Faun- und Hanomag-Laster wie diese werden im Korso am 20. September von Sittensen nach Einbeck überführt. Foto: Bertram

Einbeck. Historische Nutzfahrzeuge aus Sittensen fahren im Korso 200 Kilometer zum PS-Speicher.

Das wird ein Hingucker - nicht nur für Fans historischer Lastwagen. Davon sind die Organisatoren der Kulturstiftung Kornhaus in Einbeck überzeugt: „Dieser Korso wird Aufsehen erregen und einmalig sein“, sagt Pressesprecher Alexander Kloss.

Im Konvoi werden mehr als 40 historische Nutzfahrzeuge am kommenden Sonntag, 20. September, die rund 200 Kilometer lange Strecke von Sittensen (Landkreis Rotenburg/Wümme) nach Einbeck fahren.

„Eine Herausforderung wird sein, die teils über 80 Jahre alten Lkw, Zugmaschinen und Feuerwehrfahrzeuge in dem rund 2,5 Kilometer langen Konvoi zusammenzuhalten“, sagt Kloss. Der Tross werde sich mit Tempo 25 in Richtung Einbeck bewegen.

Technische Kulturgüter 

Seit Wochen plant das PS-Speicher-Team, spricht mit rund 70 potenziellen Fahrern und Begleitern, holt Genehmigungen ein und sucht nach der besten Fahrstrecke über Landstraßen. In Einbeck findet die komplette Museum-Sammlung aus Sittensen des im Februar verstorbenen Emil Bölling eine neue Heimat (HNA berichtete). Mit dem Korso will der PS-Speicher an diesen Sammler technischer Kulturgüter erinnern und gleichzeitig die Fahrzeuge in die Bierstadt holen.

Stifter Karl-Heinz Rehkopf und der Kulturstiftung Kornhaus war es im Juli gelungen, die insgesamt mehr als 100 Exponate vor dem Verkauf ins Ausland zu retten. In Einbeck werden die Lkw zunächst nur bei Führungen durchs Depot zu sehen sein.

Bei der Konvoi-Fahrt dabei sein werden eine beeindruckende Reihe von Jahrzehnte alten Zugmaschinen, Feuerwehrautos und anderen historischen Nutzfahrzeugen, darunter Fahrzeuge der ehemaligen Hersteller Büssing, Faun, Hanomag, Henschel, Kaelble, Krupp und Magirus-Deutz. An der Spitze fährt ein gelber Dreirad-Goliath Typ Rapid, Baujahr 1954, und gibt das (langsame) Tempo vor.

In Einbeck werden die Lkw nicht vor 18 Uhr sein und von Alfeld/Naensen (B3) kommend über die Hannoversche Straße und Schrammstraße am PS-Speicher vorbeifahren. „Für die gesamte Strecke planen wir eine Fahrtdauer von mindestens acht Stunden ein“, sagt Pressesprecher Alexander Kloss.

Hinzu kommen Pausen. „Wann genau der Korso durch die Orte entlang der Strecke fahren wird, können Interessierte am Besten über Facebook und Twitter erfahren.“ Die Positionen werden kontinuierlich unter dem Hashtag #LKWKorso getwittert.

Förderfreunde bezahlen 

Die Förderfreunde des PS-Speichers übernehmen die Kosten des Korsos, die sich laut Vereinsvorstand in fünfstelliger Höhe bewegen werden. (zfb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.