Angebot im Kreis ist vielfältig – die Preise sind es auch

Corona-Tests im Kreis Northeim kosten unterschiedlich

Corona-Schnelltests gibt es weiterhin, aber für Erwachsene ist er kostenpflichtig. Hier testet Natscha Franke gerade Michael Koch im Gesundheitszentrum Dr. Roy Kühne in Northeim.
+
Corona-Schnelltests gibt es weiterhin, aber für Erwachsene ist er kostenpflichtig. Hier testet Natscha Franke gerade Michael Koch im Gesundheitszentrum Dr. Roy Kühne in Northeim.

Seit einer Woche kosten Corona-Tests mit Bescheinigung Geld. Ungeimpfte benötigen diese, wenn sie zum Beispiel Veranstaltungen oder manche Restaurants besuchen wollen.

Landkreis Northeim - Testmöglichkeiten gibt es immer noch reichlich im Kreisgebiet, die Preise sind aber durchaus unterschiedlich.

Hintergrund: Das Angebot kostenloser Bürgertests war vom Bund am 11. Oktober eingestellt worden, da zwischenzeitlich allen Erwachsenen ein Impfangebot unterbreitet werden konnte, heißt es vom Landkreis Northeim.

Die Kreisverwaltung führt auf ihrer Seite landkreis-northeim.de unter „Informationen zu Coronatests“ insgesamt noch 25 Teststellen auf, die nunmehr gegen Kostenerstattung Schnelltests mit Bescheinigung anbieten. Darunter eine Test-Firma, fünf Ärzte, drei Zahnärzte, viele Apotheken, Physiotherapeuten und auch vom Landkreis mit der Testung beauftragte Verbände.

Zudem bieten viele Arztpraxen im Kreisgebiet, die nicht auf der Landkreisseite verzeichnet sind, solche Schnelltests kostenpflichtig (meist 15 Euro) an. Informationen dazu gibt es im Internet auf der Seite arztauskunft-niedersachsen.de. Dabei muss im Feld „Besonderheiten“ Corona-Schnelltest ausgewählt werden..

Jeder Anbieter kann die Preise für die POC-AntigenTests frei festlegen. Obwohl die weitaus meisten Anbieter für die Testung 15 Euro verlangen, darunter auch die beiden Testzentren des Landkreises in Nörten-Hardenberg (ASB) und in Einbeck (Johanniter), gibt es durchaus auch günstigere Anbieter.

So bekommt man beispielsweise einen Schnelltest mit Nasenabstrich in der Lindauer Ratsapotheke schon für fünf Euro. Im weiterhin geöffneten, privat betriebenen Citavis-Testzentrum in der Alten Brauerei in Northeim ist man mit 9,95 Euro dabei.

Im Seniorenheim In der Paschenburg in Hardegsen kostet der Test zehn Euro und in der Ratsapotheke in Nörten-Hardenberg 13,50 Euro.

In den meisten Fällen ist eine vorherige Anmeldung für die Testung per Telefon oder übers Internet erwünscht oder auch vorgeschrieben.

Bis zum Ende des Jahres können sich übrigens auch noch alle Personen kostenlos testen lassen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, heißt es von der Kreisverwaltung.

Anschließend gibt es kostenlose Tests nur noch weiterhin für Kinder unter 12 Jahren und für bestimmte Ausnahmefälle.

Kostenlose Tests nur noch in Ausnahmefällen

Es kann sich nur noch ein beschränkter Kreis an Personen kostenfrei testen lassen. Dazu zählen Kinder unter zwölf Jahre. Kostenfrei bleibt der Test auch für Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel sowie für Menschen, die sich aufgrund einer nachgewiesenen Corona-Infektion in Quarantäne befinden, wenn der Test zur Beendigung der Quarantäne nötig ist. Bis Ende 2021 gibt es übergangsweise kostenfreie Tests auch noch für Personen unter 18 Jahren. Axel Gödecke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.