Trio erbeutet mit vorgehaltener Waffe Kleidung für 8000 Euro

+
Phantombild: Wer kennt diesen Mann?

Greene. Bei einem Überfall auf einem Parkplatz an der B 64 bei Greene fesselten die Täter den 53-Jährigen und entkamen unerkannt.

Verletzt wurde laut Polizei niemand. Nach Angaben der Northeimer Polizei befand sich der 53-Jährige am Dienstag gegen 6.20 Uhr mit seinem Klein-Lkw auf dem Weg nach Osterode, um auf dem dortigen Wochenmarkt seine Waren anzubieten. Plötzlich habe ein hinter ihm fahrender Verkehrsteilnehmer wiederholt und eindringlich die Lichthupe betätigt. In der Annahme, dass mit seinem Verkaufs-Lkw etwas nicht stimmt, stoppte der Stadtoldendorfer kurz vor Greene auf dem Holtershausener Parkplatz.

Der Fahrer des hinter ihm fahrenden weißen Sprinters trat an sein Führerhaus heran und teilte ihm mit, dass der Lkw im hinteren Bereich defekt sei. Der 53-Jährige verließ daraufhin das Führerhaus, sofort danach wurde er von dem Unbekannte mit einer Waffe bedroht und zum Öffnen der Ladefläche aufgefordert. Danach wurde der Händler an den Händen gefesselt, er musste sich ins Führerhaus setzen. Mit vermutlich zwei weiteren Komplizen wurde in dieser Zeit die Ware vom Verkaufs-Lkw in den weißen Sprinter umgeladen. Anschließend flüchteten die Täter auf der B 64 in Richtung Greene.

Nach mehreren Versuchen konnte der Stadtoldendorfer seine Handfesseln lösen und einen vorbeifahrenden Autofahrer stoppen. Dann wurde die Polizei alarmiert.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen erließ ein Richter des Göttinger Amtsgerichtes einen Beschluss, mit dem nun öffentlich nach dem Räuber gefahndet wird. Ein Zeichner des Landeskriminalamts hat jetzt ein Phantombild erstellt. Hier die Personenbeschreibung: Der Täter, der mit der Waffe gedroht hatte, ist etwa 35 bis 40 Jahre alt und etwa 1,85 Meter groß und schlank. Der Mann sprach akzentfreies hochdeutsch. Für die anderen Täter liegt keine Personenbeschreibung vor.

Die Northeimer Polizei ermittelt nun wegen des räuberischen Angriffs auf einen Kraftfahrer.

Zeugen, die Hinweise zur Identität, zu einem aktuellen oder ehemaligen Aufenthaltsort der Person auf dem Phantombild oder andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 05551 / 700 50 bei der Northeimer Polizei oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.