1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim

Statistik 2022: Jedes fünfte Auto fällt im ersten Anlauf durch

Erstellt:

Von: Olaf Weiss

Kommentare

Der Northeimer Tüv-Stationsleiter Stephan Kistner bei der Überprüfung der Hinterradaufhängung eines Fahrzeugs.
Der Blick unter das Auto gehört dazu: Der Northeimer Tüv-Stationsleiter Stephan Kistner bei der Überprüfung der Hinterradaufhängung eines Fahrzeugs. © Hubert Jelinek

Der Anteil der Fahrzeuge, die bei der Hauptuntersuchung des Tüvs durch erhebliche Mängel auffallen, ist wieder gestiegen.

Northeim – Wie der Tüv mitteilte, ist bei den Kontrollen in der Station Northeim in diesem Jahr der Anteil der Fahrzeuge, die wegen erheblicher Mängel im ersten Anlauf keine neue Plakette aufs Nummernschild beklebt bekamen, auf 20,1 Prozent gestiegen.

2021 waren es nur 16,8 Prozent. 2020 waren 21,3 Prozent der Fahrzeuge durchgefallen.

Der Anteil der Autos, die überhaupt keine Mängel hatten, ist leicht gesunken. Waren es 2021 noch 75,3 Prozent der Fahrzeuge, bei denen die Prüfer des Tüvs nichts zu beanstanden hatten, betrug ihr Anteil in diesem Jahr 73,5 Prozent. Bei 6,4 Prozent kamen kleinere Mängel zutage (2021: 7,9 Prozent), sodass insgesamt 79,9 Prozent der Fahrzeuge ohne Nachprüfung ihre Plakette bekommen haben (2021: 83,2 Prozent).

„Wir sind mit den aktuell niedrigen Mängelquoten zufrieden“, sagte der Leiter der Northeimer Tüv-Station, Stefan Kistner. Die Sicherheit steige von einer Fahrzeuggeneration zu nächsten, zudem legten die Autohersteller einen Fokus auf die Langzeitqualität. Auch Autohäuser und Werkstätten haben nach seinen Worten einen Anteil an der häufigen Mängelfreiheit. Wer sein Auto regelmäßig zu den Inspektionsterminen in einer guten Fachwerkstatt warten lasse, habe bei der Hauptuntersuchung weniger Mängel an seinem Fahrzeug.

Bei den Mängeln liegt laut Tüv nach wie vor der Bereich „Licht, Elektrik“ vorn. Allerdings sei Quote der erheblichen Mängel in diesem Bereich erneut gesunken.

Je älter die Fahrzeuge bei ihrem Tüv-Termin sind, desto höher ist der Anteil derjenigen, die im ersten Anlauf keine Plakette bekommen. Bei der ersten Hauptuntersuchung im Alter von drei Jahren finden sich bei 5,1 Prozent der Autos erhebliche Mängel. Im Alter von fünf Jahren sind es 9 Prozent. Das durchschnittliche Auto, das in der Tüv-Station Northeim Standort geprüft wurde, war zehn Jahre alt und hatte laut Mitteilung des Überwachungsvereins mehr als 118 00 Kilometer auf dem Tacho. Die durchschnittliche Laufleistung, die neben dem Fahrzeugalter auch ein wesentlicher Faktor für Verschleiß und somit auch für Mängel ist, liegt im Bereich des Tüv Nord bei den dreijährigen Fahrzeugen bei knapp 42 000 Kilometern und bei den fünfjährigen Fahrzeugen bei rund 69 000 Kilometern. (Olaf Weiss)

Auch interessant

Kommentare