50-Jähriger verliert zwischen Höckelheim und Hillerse die Kontrolle über sein Auto

Unfall am Bahnübergang

Auto im Gleisbett: Aufräumarbeiten am Höckelheimer Bahnübergang. Foto: Kreisfeuerwehr /Lange/nh

Höckelheim. Ein medizinischer Notfall war die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend zwischen Höckelheim und Hillerse im Bereich des Bahnübergangs ereignet hat.

Laut Polizeibericht hatte ein 50 Jahre alter Mann aus Hardegsen auf der Kreisstraße 421 gegen 18.30 Uhr offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war in dem kurvigen Bereich auf der gegenüberliegenden Fahrbahn in die Schutzplanke geprallt. Das Auto blieb schließlich im Gleisbett des Bahnübergangs stehen.

Ersthelfer, die unmittelbar hinter dem Fahrzeug waren, kümmerten sich sofort um den verletzten Fahrer und alarmierten die Feuerwehr. Ein Mitglied des DRK Northeim, das direkt am Bahnübergang wohnt, leistete erste Hilfe.

Der Fahrer wurde mit dem Rettungswagen ins Northeimer Krankenhaus gebracht. Der Schaden am Auto beträgt 1000 Euro.

Beschädigungen am Gleisbett sind nach einer Begutachtung durch die Deutsche Bahn nicht festgestellt worden. Die Bahnstrecke zwischen Northeim und Bodenfelde sowie die Kreisstraße 421 wurden während der bis 21 Uhr andauernden Bergungsarbeiten vorübergehend gesperrt. (nik)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.