Kreis Northeim

Schwerer Unfall: Auto erfasst Kind auf Fahrrad - schwer verletzt

Rettungswagen im Einsatz
+
Ein 10 Jahre alter Junge wird bei einem Unfall im Kreis Northeim schwer verletzt. (Symbolbild)

Im Kreis Northeim ist ein Kind nach einem Zusammenstoß mit einem Auto schwer gestürzt. Der Unfall ereignete sich in der Gemeinde Kalefeld.

Kalefeld - In der Gemeinde Kalefeld (Kreis Northeim) ist ein Kind bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch, 18.11.2020, schwer verletzt worden. Wie die Polizei Bad Gandersheim mitteilte, stieß das junge Opfer auf dem Fahrrad mit einem Auto zusammen.

Nach ersten Informationen war der 10 Jahre alte Junge aus Kalefeld gegen 16.20 Uhr gemeinsam mit seinem 48-Jährigen Vater im Ortsteil Westerhof unterwegs. Der Vater fuhr auf seinem Fahrrad voran auf dem Verbindungsweg zwischen Alter Graben und Untere Teichstraße in Kalefeld.  

Schwerer Unfall mit kleinem Kind: Auto soll langsam gefahren sein

Beide wollten über den Teichweg auf die Untere Teichstraße gelangen. Als sie noch auf der Straße Teichweg unterwegs waren, stieß der 10-Jährige mit einem Auto zusammen. Der Fahrer gab laut Polizei später an, mit langsamer Geschwindigkeit unterwegs gewesen zu sein.

Durch die Kollision stürzte der Junge zu Boden. Dabei zog er sich schwere Verletzungen am Kopf und an den Beinen zu, berichtet die Polizei. Ein Rettungswagen brachte das Opfer zur Behandlung in die Universitätsmedizin in Göttingen. Die Polizei gab an, dass das Kind nicht in Lebensgefahr schwebe.

Die Polizei Bad Gandersheim hat die Ermittlungen zu dem Fall übernommen. (Philipp Zettler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.