Kalefelderin überrascht die Aktiven beim Dienstabend

Unfallopfer dankt der Feuerwehr für Rettung

Dank an die Feuerwehr Kalefeld: Autofahrerin Yvonne Antal (Mitte) bedankte sich bei den Kameraden für die Rettung nach dem schweren Verkehrsunfall im Juni dieses Jahres auf der Kalefelder Netto-Kreuzung.
+
Dank an die Feuerwehr Kalefeld: Autofahrerin Yvonne Antal (Mitte) bedankte sich bei den Kameraden für die Rettung nach dem schweren Verkehrsunfall im Juni dieses Jahres auf der Kalefelder Netto-Kreuzung.

Da haben sich die Aktiven der Kalefelder Feuerwehr sichtlich gefreut: Bei einem Dienstabend der Wehr schaute Yvonne Antal aus der Gemeinde Kalefeld vorbei, um den Feuerwehrkameraden ein herzliches Dankeschön auszusprechen.

Kalefeld – Die 32-Jährige war am 24. Juni dieses Jahres, nach einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 445 bei Kalefeld schwer verletzt und von der Ortswehr und dem Rettungsdienst erstversorgt worden. Jetzt geht es ihr wieder besser.

Zur Erinnerung: Am Morgen des 24. Juni ereignete sich an der Kreuzung in Höhe des Kalefelder Netto-Marktes ein schwerer Verkehrsunfall, an dem zwei Autos und ein Lastwagen beteiligt waren. Aufgrund eines Ausweichmanövers – der Fahrer eines abbiegenden Sattelzugs hatte laut Polizeibericht ein entgegenkommendes Auto übersehen – waren in der Folge zwei Pkw frontal zusammengestoßen.

Dabei wurden ein 45-jähriger Mann und die 32-Jährige aus dem Raum Kalefeld schwer verletzt. Die junge Frau musste mit dem Rettungshubschrauber ins Uniklinikum Göttingen geflogen werden. Noch vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes, hatten die Helfer der Kalefelder Ortsfeuerwehr die Erstversorgung der schwerverletzen Unfallopfer übernommen.

Dabei hatte laut Feuerwehrsprecher Tim Brand eine medizinisch ausgebildete Einsatzkraft die Erstversorgung der schwer verletzten Patientin mit einem auf dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug befindlichen Notfallrucksack übernommen.

Im Kreise der anwesenden Aktiven berichtete Yvonne Antal von ihren Erinnerungen über den Unfall und ihrem Gesundheitszustand. Sie habe zwar nicht mehr allzu viele Erinnerungen, erinnere sich aber an die Hilfe der Ersthelfer und auch der Feuerwehr. Als Dankeschön spendete Antal Getränke und Snacks für die Feuerwehraktiven beim Dienstabend im Feuerwehrhaus.   (goe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.