Vaterglück und Gletscher-Dramen

Neue Schauburg zeigt Schweighöfer-Film und US-Klima-Doku

Atemberaubende Bilder: „Chasing Ice“ dokumentiert die Arbeit des Naturfotografen James Balog in der Antarktis. Foto: : Archiv

Northeim. In der aktuellen Kinowoche, die heute beginnt, laufen in der Neuen Schauburg drei Filme an. Gezeigt werden die US-amerikanischen Produktionen „Chasing Ice“ und „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ sowie der neue Film von und mit Matthias Schweighöfer, „Vaterfreuden“.

Wie der Titel schon erahnen lässt, dreht sich in Schweighöfers neuem Streifen alles um das Vatersein: Felix (Matthias Schweighöfer) kann sich keinen baldigen Kindersegen vorstellen, ändert seine Meinung allerdings schlagartig, als er sich in die Sportmoderatorin Maren (Isabell Polak) verliebt. Wie schon bei „What a man“ und „Schlussmacher“ führte Schweighöfer auch Regie.

In der Dokumentation „Chasing Ice“ steht die Arbeit des US-amerikanischen Fotografen James Balog im Mittelpunkt. Der ist jahrelang durch die Antarktis gestreift und hat das Schmelzen der Eiskolosse mit Zeitraffer-Kameras festgehalten. Regisseur Jeff Orlowski hat ihn dabei begleitet.

„Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ ist eine Neuverfilmung eines Hollywood-Streifens aus dem Jahr 1947. US-Star Ben Stiller spielt hier einen unscheinbaren Tagträumer, der sich schließlich als mutiger Abenteurer entpuppt und am Ende seine große Liebe findet.

Die Vorpremiere von „Vaterfreuden“ mit Sektempfang findet am Mittwoch, 5. Februar, um 20.30 statt. „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ läuft ab sofort von Donnerstag bis Montag um 20.30 Uhr, dienstags 17.30 Uhr sowie Mittwochs um 20.15 Uhr. „Chasing Ice“ ist zur DOKzeit am kommenden Mittwoch um 18 Uhr zu sehen. Besucher mit der HNA-Abo-Card bezahlen donnerstags statt 7,50 Euro nur 4,50 Euro. (kos)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.