Bewirtschaftung und Pflege der Grünflächen

Ortsrat: Ein Verein soll das Bühler Dorfhaus tragen

Bühle. In der Northeimer Ortschaft Bühle soll demnächst ein Verein gegründet werden, der sowohl die Bewirtschaftung des Dorfgemeinschaftshauses als auch die Pflege der örtlichen öffentlichen Grünflächen übernehmen wird. Das teilte Ortsbürgermeister Burkhard Ernst mit.

Diese Themen standen in der jüngsten Sitzung des Ortsrates im Mittelpunkt.

„Im Frühjahr dieses Jahres hat es hierzu einer Dorfversammlung gegeben“, sagt Ernst. „Wir hatten 470 Flyer verteilt, aber gerade mal zwölf Einwohner haben teilgenommen, sodass wir schon damit rechnen mussten, dass sich niemand finden wird.“ Inzwischen habe sich aber herausgestellt, dass es diesbezüglich doch Interesse gebe. Insofern sei er zuversichtlich, dass dieser Verein zustande kommen werde.

Für die Bühler Feldmark soll demnächst eine örtliche Genossenschaft zuständig sein, berichtet Ernst weiter. Nach der Änderung des Realverbandsgesetzes strebe man die Gründung einer eigenen Feldmarksgenossenschaft an, um die Einnahmen der bereits bestehenden Jagdgenossenschaft selbst für Baumaßnahmen einsetzen zu können. Bislang wurden diese Einnahmen an die Stadt Northeim übergeben, die mit diesem Geld Baumaßnahmen in der Bühler Feldmark finanziert hat.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt der Sitzung war die Missachtung der Geschwindigkeitsbegrenzung in der örtlichen 30-er-Zone. In diesem Zusammenhang appelliert Ernst an die Anlieger, sich an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit zu halten. Eine Geschwindigkeitsanzeigetafel, die vorübergehend von der Stadt im Ort installiert worden war, hätte anders platziert werden müssen. In diesem Zusammenhang übt der Ortsbürgermeister Kritik an den regelmäßig stattfindenden Verkehrsschauen. „Die finden immer zu Zeiten statt, in denen nur wenig Verkehr im Ort ist.“ (nik)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.