Verletzte bei Zugunglück

Braunschweig. Der Leichtsinn eines Lastwagenfahrers hat gestern in Braunschweig 58 Menschen in Gefahr gebracht. Mit einem lauten Knall krachte ein Regionalzug gegen 7.30 Uhr auf den Laster, der samt Anhänger kurz hinter einem Bahnübergang auf den Schienen stand.

Drei Fahrgäste wurden schwer und 13 leicht verletzt. Im Zug saßen etliche Berufsschüler. Auslöser des Unglücks war ein 53 Jahre alter Lastwagenfahrer, der nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa aus Northeim stammt. Er wollte 30 Tonnen Weizen an eine Getreidemühle im Braunschweiger Stadtteil Rüningen liefern. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.