1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim

Helios gibt Krankenhaus auf: Das sind die Hintergründe

Erstellt:

Von: Olaf Weiss

Kommentare

Das Helios-Krankenhaus in Bad Gandersheim
Das Helios-Krankenhaus in Bad Gandersheim. © Konstantin Mennecke

Helios scheidet als Klinikbetreiber in Bad Gandersheim aus. Wie es nun weitergehen soll.

Bad Gandersheim / Northeim – Helios gibt das Krankenhaus in Bad Gandersheim auf. Der Landkreis und der Klinik-Konzern seien sich als Gesellschafter darin einig, dass das Krankenhaus in Bad Gandersheim in seiner bisherigen Form nicht mehr sinnvoll weitergeführt werden könne, heißt es in einer Pressemitteilung von Helios.

Gründe sind demnach unter anderem eine sehr geringe Auslastung, die zunehmende Spezialisierung und der Trend in der Medizin, immer mehr Behandlungen ambulant zu machen, sowie hohe Kosten, um nachhaltig den gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen und eine hohe Qualität zu garantieren.

Bad Gandersheim: Was für das ehemalige Helios-Krankenhaus geplant ist

Geplant ist, das Krankenhaus Bad Gandersheim neu auszurichten. Dazu erarbeitet der Landkreis, der mit einem Prozent an der Klinik beteiligt ist, gerade ein Nachnutzungskonzept. Nach den Worten des Ersten Kreisrats, Jörg Richert, stehe man mit mehreren potenziellen Partnern sowie dem Sozialministerium in Hannover in Kontakt. Die Zukunft der Klinik soll am 14. Oktober Thema im Kreistag sein. Dann sollen Ergebnisse der Gespräche vorliegen.

Der Umwandlungsprozess soll bis zum 30. September 2023 abgeschlossen sein. Dann werde Helios als Klinikbetreiber ausscheiden und ein neuer Träger soll das Haus mit einem neuen Konzept fortführen. Laut Richerts soll es in jedem Fall weiterhin in der Kurstadt eine stationäre Versorgung geben.

AstridKlinkert-Kittel
Landrätin Astrid Klinkert-Kittel betont, dass die Chance genutzt werden solle, nach dem neuen niedersächsischen Krankenhausgesetz in Bad Gandersheim sogenannte regionale Versorgungszentren einzurichten. © LPD Northeim

Bad Gandersheim: „Eine Klinikschließung ist auch für uns als Träger ein schwerer Einschnitt“

„Die neue Krankenhausplanung des Landes Niedersachsen ermöglicht es uns hier, neue Wege einzuschlagen. Wir haben die Möglichkeit eines der ersten Modelle eines neuen, zukunftsweisenden Versorgungskonzepts in unseren Landkreis zu bekommen“, betont Landrätin Astrid Klinkert-Kittel. Für die Kurstadt solle es weiterhin eine wohnortnahe Patientenversorgung geben. So könne nach dem neuen niedersächsischen Krankenhausgesetz in sogenannten Regionale Versorgungszentren („Mini-Krankenhäusern“) eine ambulante und stationäre Versorgung verschiedener medizinischer Bereiche angeboten werden. „Diese Chance wollen wir nutzen“, betonte die Landrätin.

„Eine Klinikschließung ist auch für uns als Träger ein schwerer Einschnitt“, sagt Helios-Regionalgeschäftsführer Reiner Micholka. Helios habe dem Landkreis Northeim angeboten, ihn bei der Weiterentwicklung des Standorts zu unterstützen.

Noch 47 Betten für Patienten

Das Helios-Krankenhaus in Bad Gandersheim hat nach Angaben des Klinikkonzerns 89 sogenannte Planbetten. Tatsächlich sind dort derzeit nur 47 Betten aufgestellt. Es ist damit das kleinste Krankenhaus im Landkreis Northeim. Notfälle und schwere, komplexe Fälle müssen schon heute in größeren Kliniken behandelt werden. Diese Entwicklung hin zu medizinischen Zentren sei sinnvoll, notwendig und politisch gewollt, betont Helios in seiner Pressemitteilung. (ows)

Helios gibt Krankenhaus in Bad Gandersheim auf: Das sind die Hintergründe

Mit dem Betriebsrat werden nach seinen Worten nun Interessenausgleichsverhandlungen aufgenommen. „Jeder und jedem von der Veränderung betroffenen Beschäftigten soll ein adäquates alternatives Beschäftigungsangebot in einer der umliegenden Heliostandorte unterbreitet werden“, sagte er. Auch im Rahmen des angestrebten Nachnutzungskonzeptes werde es Beschäftigungsmöglichkeiten im medizinischen Bereich geben. 102 Mitarbeiter hat die Klinik in Bad Gandersheim.

Helios hat das Krankenhaus in der Kurstadt zusammen mit der Northeimer Klinik Anfang 2009 übernommen. Vertraglich ist der Konzern verpflichtet, die Klinik in der Kurstadt bis Ende 2032 zu betreiben. Im vorigen Jahr schloss Helios die Altersmedizin in der Klinik in Bad Gandersheim. Der Druck auf kleine Krankenhäuser im ländlichen Raum wachse immens. (Olaf Weiss)

Auch interessant

Kommentare