Kreisverwaltuung weist auf Weihnachtsruhe hin

Ab Heiligabend gilt im Landkreis Northeim Warnstufe 3

Aufgrund des aktuellen Pandemiegeschehens und der befürchteten Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus hat das Land Niedersachsen eine Weihnachts- beziehungsweise Neujahrsruhe beschlossen. Darauf hat die Northeimer Kreisverwaltung hingewiesen.

Bei größeren Veranstaltungen ist das Tragen von FFP2-Masken Pflicht. (Symbolbild)

Northeim – Ab Heiligabend wird landesweit die Warnstufe 3 festgestellt. Folgendes ist zu beachten:

- Für Zusammenkünfte, Veranstaltungen und private Feiern gilt eine Höchstbegrenzung von 25 Personen für drinnen und 50 Personen für draußen (Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren werden dabei nicht mitgerechnet).

- Alle erwachsenen Personen müssen bei Zusammenkünften geimpft und/oder genesen sein. Bei mehr als 10 Personen gilt außerdem die 2G-Plus-Regel. Der notwendige Test kann dabei auch im familiären Rahmen mit einem Selbsttest unter Aufsicht durch den Gastgeber vorgenommen werden. Menschen mit Booster-Impfung oder einer ausgeheilten Durchbruchsinfektion brauchen keinen Test, genauso wie Kinder und Jugendliche nicht zwingend einen Test benötigen. Bei familiären Feiern in Privaträumen besteht keine Maskenpflicht.

- Ungeimpfte erwachsene Personen dürfen sich nur mit maximal zwei weiteren Personen aus einem anderen Haushalt treffen.

- Größere Veranstaltungen sind bis 500 Personen möglich, dabei gilt im Innen-, sowie Außenbereich die 2G-Plus-Regel. Die Anwendung der 2G-Regel ist auch hier möglich, wenn die Kapazität auf bis zu 70 Prozent reduziert wird. Bei Veranstaltungen gilt ein Tanzverbot sowie eine FFP2-Maskenpflicht.

- Für die Gastronomie gilt, drinnen und draußen, die 2G-Plus-Regel sowie die Erfassung von Kontaktdaten. Die Testpflicht entfällt jedoch dann, wenn Gastronomen ihre Kapazität auf 70 Prozent reduzieren. Dann gilt nur die 2G-Regel. Ähnliche Regelungen gelten auch für Kino, Theater, Kultureinrichtungen und so weiter. (Olaf Weiss)

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.