Wasserstraßen-Ausbau: Northeims Landrätin verblüfft die Narren

Karneval in Trögen-Üssinghausen: Die ehemalige Tanzgarde kehrte als Zombies auf die Bühne zurück. Fotos:  Schrader

Trögen. Astrid Klinkert-Kittel löste eine Wette ein. Die Wepernarren glänzten an zwei Abenden auf der Bühne.

Mit einem Vorschlag verblüffte Northeims Landrätin Astrid Klinkert-Kittel das Narrenvolk. Sie schlug vor, die Kreiswasserwege im Landkreis Northeim auszubauen. Die Chefin der Kreisverwaltung löste ein Versprechen ein und stand beim Karneval in Trögen-Üssinghausen in der Bütt..

Schließlich dauere das keine 130 Jahre wie die Sanierung der Kreisstraßen. Und auf der Leine wären sowohl Hannover als auch Göttingen per Schiff gut erreichbar. Wo die Espolde auf der Prioritätenlisten stehe, müsse noch festgelegt werden.

So viel Tatendrang war den Weper-Narren einen Orden wert. Statt Helau hieß es am Wochenende „Trögen Ahoi“, denn die Karnevalisten feierten mit 400 Besuchern eine mehrtägige Piraten-Party.

86 Aktive sorgten für ein dreistündiges Programm voller Heiterkeit und Kurzweil. Nadine Paul und Sabrina Schlemme führten als Sitzungspräsidentinnen durch den Abend.

„Wir Sportfreunde machen die Weper great again“, sagten die Sportfreunde Weper, die in gewohnt bittersüßer Weise die Geschehnisse des vergangenen Jahres sowie die große und kleine Politik aufs Korn nahmen.

Mehrere Tanzgruppen gaben sich die Klinke in die Hand und sorgten für temporeiche und abwechslungsreiche Darbietungen. So nahm die Prinzengarde die Zuschauer mit ins ferne Ägypten, zog die Rasselbande im Piratenschiff über die Weltmeere und tanzten die Wilden Hühner am Ballermann. Auch die beiden Vorgänger-Gardetanzgruppen, die Suffköppe und die männliche Tanzgruppe „Die Jungs“, waren wieder dabei. Ebenfalls in männlicher Besetzung waren die Südseetäubchen aus Ellierode vertreten, die bereits zum dritten Mal als Frauen verkleidet auf der Weper tanzten.

Damit die Sitze des Komitees stets besetzt blieben, suchten sich die Elferratsmitglieder erstmals Ersatz, wenn sie auf der Bühne mitwirkten. Ein Novum war ein Sportanimations-Programm in der Umbaupause, bei dem der ganze Saal mitturnte. (zsv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.