90 Prozent sind Frauen

Nur wenige Männer lehren an Grundschulen

Northeim. In Niedersachsen sind derzeit knapp 20.000 Grundschullehrer im Einsatz. Davon sind gerade einmal zehn Prozent männlich. Dieses Bild bestätigt sich auch in Northeim.

Schaut man beispielsweise in die Martin-Luther-Schule in Northeim, dann bestätigt sich das Bild: 21 Lehrer unterrichten hier - 20 Frauen und ein Mann. In der Regenbogenschule Höckelheim in Northeim ist die Situation ähnlich. Zehn Lehrerinnen unterrichten, es gibt einen Referendar.

Laut Sebastian Schumacher, Sprecher des Niedersächsischen Kultusministeriums strebe man einen höheren Anteil von männlichen Lehrkräften in Grundschulen an. Eine gesetzliche Männerquote in Grundschulen festzulegen, sei aber das falsche Instrument dafür. „Es ist absehbar, dass die Bewerberzahlen für eine Sicherstellung der Unterrichtsversorgung nicht ausreichen würden“, sagt Schumacher.

Vielmehr will das Kultusministerium frühzeitig ansetzen und beispielsweise bereits im Rahmen der schulischen Berufsorientierung junge Männer auf „die hohe Attraktivität der Grundschullehrtätigkeit“ hinweisen. Derzeit werde eine Initiative entwickelt, um neue Lehrer für den Beruf zu gewinnen.

Dass viele junge Männer die Grundschule scheuen, könnte an den geringen Aufstiegschancen liegen, meint Monika de Graaff von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Niedersachsen. Ferner sei die Bezahlung nicht so hoch wie beispielsweise beim Gymnasiallehramt. Viele Experten aus der Pädagogik sehen die geringe Zahl männlicher Grundschullehrer als bedenklich an. Gerade den Jungs fehle die männliche Bezugsperson.

Das Kultusministerium hingegen sieht die Situation nicht problematisch. Laut Sebastian Schumacher gebe es keinen empirischen Beleg dafür, dass Jungen durch den hohen Frauenanteil in der Pädagogik im Kompetenzerwerb benachteiligt würden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.