Ein Willkommen für den neuen Pastor

+
Halfen bei der Einsegnung von Pastor Horst Metje (3. v. l.): Es sind (von links) Pastor Karl-Otto Scholz, Pastor Bernd Ranke, Superintendent Jan von Lingen, die ehemalige Schedener Posaunenchorleiterin Sandra Paine und der Vize-Kirchenvorstands-Vorsitzende der Trinitatis-Kirchengemeinde Jühnde-Barlissen-Meensen, Andreas Bode.

Lutterhausen. Mit Bedacht wählten die Kirchenvorstände der Kirchengemeinden Hevensen-Lutterhausen und Ellierode-Hettensen mit der Lutterhäuser Kirche für die Amtseinführung ihres neuen Pastors aus.

Das größte Gotteshaus im neuen Pfarrverbund reichte gerade aus für die 350 Besucher.

„Als ich den Bereich, für den ich jetzt zuständig bin, auf der Karte skizzierte, ähnelte der Umriss einer Sonne“, sagte der neue Pastor. „Es ist, als geht für mich die Sonne auf“, ergänzte der Geistliche, der zuvor 25 Jahre in der Kirchengemeinde Scheden-Dankelshausen und seit 2006 auch in der Trinitatis-Kirchengemeinde Jühnde-Barlissen-Meensen tätig war.

„Für den Pastor ist es ein Schnitt mit der Vergangenheit und ein Schritt in den Pfarrverband“, sagte Superintendent Jan von Lingen. „Es werden sich Dinge verändern, wenn nur noch ein Pastor da ist, wo vorher zwei waren“, bat der Chef des Kirchenkreises Leine-Solling um Verständnis und überreichte Pastor Metje die Ernennungsurkunde des Landesbischofs Ralf Meister.

Die Kirchenvorstandsvorsitzenden Ernst-Walter Spangenberg (Hevensen-Lutterhausen) und Gisela Hillebrecht (Ellierode-Hettensen), Hardegsens Bürgermeister Michael Kaiser und weitere Vertreter aus den Ortschaften und Nachbarkirchengemeinden hießen Metje willkommen.

„Wir freuen uns, wieder einen Pastor zu haben und sind dankbar, dass die Vakanz nur kurz war“, sagte Lutterhausens Ortsbürgermeister Norman Gippert. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.