Neues Zuhause für Zauneidechsen

Wurmstich der Woche: Expedition ins Tierreich

+
Expedition ins Tierreich... 

Northeim. Zauneidechsen und Blauflügelige Sandschrecken haben vor zwei Jahren den Planern der neuen Zubringerstraße einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Erst nachdem man die vom Aussterben bedrohten Tierchen in ein extra für sie geschaffenes neues Zuhause verfrachet hatte, war der Weg frei für die neue Straße. Jetzt hat sicher herausgestellt, dass die Umsiedlungsaktion zumindest bei den Zauneidechsen erfolgreich war, denn mittlerweile haben die in ihrem neuen Domizil für Nachwuchs gesorgt.

Bei den Blauflügeligen Sandschrecken sieht die Sache allerdings ganz anders aus. Zwei Jahre später fehlt von diesen Insekten jede Spur.

Die Gründe dafür sind noch nicht bekannt, aber möglicherweise liegt es ja am gesunden Appetit der Zauneidechsen, denn bei denen stehen nicht nur Käfer, Ameisen, Spinnen und Regenwürmer, sondern auch Heuschrecken auf der Speisekarte. (nik)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.