Kurios: Wahl an einem Sonntag

Zimmermann ist neuer Ortsbürgermeister von Suterode

+
Der neue Ortsbürgermeister, Jan Zimmermann (links), überreichte seinem Vorgänger Wolfgang Schulz einen Präsentkorb, in der Mitte Gemeindebürgermeister Uwe Ahrens. Foto: Hans-Peter Niesen

Suterode – Verjüngungskur: Der neue Ortsbürgermeister von Suterode heißt Jan Zimmermann (Bürgerliste).

Der erst 27 Jahre alte bisherige erste stellvertretende Ortsbürgermeister wurde in der ersten Sitzung des Ortsrats am Sonntag im Gasthaus Fricke einstimmig in sein neues Amt gewählt.

Die Gemeinde Katlenburg-Lindau und der Suteroder Ortsrat gingen bei der der Wahl einen ungewöhnlichen Weg. Auf Vorschlag von Gemeindebürgermeister Uwe Ahrens legten sie den Termin auf den dritten Sonntag im Januar, um die Wahl vor dem anschließenden Neujahrsempfang des Ortsrats stattfinden lassen zu können. Ziel war eine große Kulisse, was mit rund 50 Gästen in der Gastwirtschaft bestens gelang. Uwe Ahrens: „In meiner Amtszeit hat es eine Ortsratssitzung am Sonntag in der Gemeinde noch nicht gegeben.“

Zum ersten Stellvertreter wählte der Ortsrat in Abwesenheit Tobias Sakel (Bürgerliste), zum zweiten Stellvertreter Michael Lüdeke. Mit Sakel übernimmt ebenfalls ein junger Mann von 31 Jahren Verantwortung im Ort. Michael Lüdeke (SPD) ist mit seinen 58 Lenzen der Senior in dem Trio, was er aber mit einem Lächeln quittierte.

Notwendig waren die Wahlen geworden, weil der bisherige Ortsbürgermeister Wolfgang Schulz (SPD) sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben konnte. Er legte auch sein Ortsratsmandat nieder. Als Nachfolger rückte Reinhold Haffner (SPD) nach.

Jan Zimmermann hatte die Geschäfte wegen der Erkrankung seines Vorgängers bereits vor seiner Wahl kommissarisch geführt. „Ich möchte den Zusammenhalt im Dorf verstärken“, sagte er über seine Ziele. „Wer was hat, soll zu mir kommen, wir werden dann hoffentlich die Probleme auf dem kleinen Dienstweg lösen können.“

Zimmermann wurde im Ortsrat auf dem Ticket der Bürgerliste gewählt. Im Rat der Gemeinde Katlenburg-Lindau vertritt er die Farben der CDU. Ortsratsmitglied Evelyn Martynkewicz (FWG) lobte: „Endlich wird derjenige Ortsbürgermeister, der die Kommunalwahl haushoch gewonnen hat.“ Zimmermann hatte 123 Stimmen im Jahr 2016 bekommen, Wolfgang Schulz mit 76 Stimmen das zweitbeste Ergebnis.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.