Einsatz- und Streifendienst

Zwölf Beamte für die Polizei-Inspektion

+
Neue Beamte: Polizeidirektor Hans-Walter Rusteberg (rechts) und Detlef Martin vom Personalrat (links) mit neun der zwölf neuen Kollegen der Polizeiinspektion Northeim-Osterode. 

Northeim. Die Polizeiinspektion Northeim-Osterode (PI) hat zwölf neue Beamte bekommen. Polizeidirektor Hans Walter Rusteberg begrüßte die drei weiblichen und neun männlichen Kommissare.

Sie werden nun ihren Dienst in den Landkreisen Northeim und Osterode fast ausschließlich im Einsatz- und Streifendienst eingesetzt. Die Polizeikommissare werden ihren Dienst jeweils zu dritt in Northeim, Einbeck, Uslar und Bad Lauterberg antreten.

Einer der neuen Kommissare der PI hat sich nach Mitteilung der PI auf eigenen Wunsch aus Brandenburg in den Landkreis Northeim versetzen lassen; die Übrigen kamen aus niedersächsischen Polizeibehörden.

Kriminalkommissar Christian Ehrhardt wird wie die Kommissare Sebastian Schulz und Andreas Lange künftig in Northeim seinen Dienst ausüben. Marco Wode, Markus Olbrich und Thorsten Ballhausen werden in Bad Lauterberg eingesetzt, Tamara Thieme, Thorsten-Michael Bahnweg und Oberkommissar Thomas Müller in Einbeck. Uslar ist der Dienstort von Linda Brandt, Katharina Wenzel und Rene Walter. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.