1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

100 Jahre reges Vereinsleben: FC Wehrda feiert mit Sport, Tanz und Gesang

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Eine Ehrung des Landessportbunds überreichte Werner Schnitzer (rechts im Bild) an Silvia Greb, Nicole Fink und den Vorsitzenden des FC Wehrda, Marc Blucha.
Eine Ehrung des Landessportbunds überreichte Werner Schnitzer (rechts im Bild) an Silvia Greb, Nicole Fink und den Vorsitzenden des FC Wehrda, Marc Blucha. © Brunhilde Miehe

Ein ganzes Jahrhundert Fußball in Wehrda. Das wurde am Wochenende groß gefeiert.

Wehrda - Bürgermeister Timo Lübeck oblag bei den Jubiläumsfeierlichkeiten die Aufgabe, das Fass anzustechen – und dann gab es erst einmal eine Runde Freibier für alle im Festzelt.

Lübeck beglückwünschte den Verein und meinte, dass es erfreulicherweise immer wieder Verantwortliche gegeben habe, die das Vereinsleben getragen hätten. Er selbst habe in seiner Jugendzeit zum Beispiel auch durch das vielfältige Engagement des 2002 verstorbenen Hans-Heinrich Raabe viel profitiert, sodass er dankbar an ihn denke.

Werner Schnitzer vom Sportkreis Hersfeld-Rotenburg überbrachte die Glückwünsche und einen Gutschein im Auftrag des Landessportbundes und ehrte Marc Blucha für sein Vorstands- und Trainerengagement, ebenso Nicole Fink als Leiterin der Damengymnastikgruppe und Silvia Greb als Leiterin der Badmintonabteilung.

Die Gratulation des Hessischen Fußballverbandes übermittelte Erhard Zink, Regionalbeauftragter Region Fulda. Er zeichnete Hilmar Schmidt, Jörg Helwig, Philipp Schäfer und Werner Claaßen für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten aus. Glückwünsche überbrachten auch Vertreter befreundeter Vereine.

Die Tanzgarde des FC 09 Neukirchen beeindruckte mit ihrem Showtanz.
Die Tanzgarde des FC 09 Neukirchen beeindruckte mit ihrem Showtanz. © Brunhilde Miehe

Vorsitzender Marc Blucha und sein Stellvertreter Hendrik Ruppel zeichneten schließlich insgesamt 130 Mitglieder des FC Wehrda für ihre über 30-, 40-, 50-, 60- und 70-jährige Mitgliedschaft aus – insgesamt summierten sich deren Mitgliedsjahre auf 5563 Jahre, und in diesen seien viele meist jahrzehntelang aktive Spieler gewesen.

Durch das Programm beim Festkommers führten versiert Volker Kilgus und Bernd Gensler. Der MGV Wehrda begeisterte unter der Leitung von Elena Töws mit drei Liedern; die Tanzgarde des FC 09 Neukirchen mit ihrem Leitungsteam Sophia Schmidt, Lara Hofmann und Jasmin Witzel ertanzte mit ihrem Showtanz eine Zugabe; Sänger Charel von der Hermann-Lietz-Schule erfreute mit einigen Songs und abschließend heizte eine Samba-Gruppe ein, bevor zum gemütlichen Teil des Abends mit einer Oldie-Disco übergegangen wurde.

Marc Blucha dankte schließlich allen ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren, die diese Jubiläumsfeier unterstützt hatten und Hendrik Ruppel dankte insbesondere auch Volker und Ines Kilgus sowie Dorothee Stuckhardt für die Erstellung der ansprechenden Festschrift.

Für über 60-jährige Mitgliedschaft im FC Wehrda wurden geehrt: (von links im Bild) Hans Röll, Helmut Schmidt, Bernhard Scholz, Gerhard Diemer, Heinz Diemer, Gerhard Bolender, Hans-Jürgen Martin, Heinrich Weber und Werner Scholz. Die meisten von ihnen haben über Jahrzehnte aktiv Fußball gespielt.
Für über 60-jährige Mitgliedschaft im FC Wehrda wurden geehrt: Hans Röll, Helmut Schmidt, Bernhard Scholz, Gerhard Diemer, Heinz Diemer, Gerhard Bolender, Hans-Jürgen Martin, Heinrich Weber und Werner Scholz (von links). Die meisten von ihnen haben über Jahrzehnte aktiv Fußball gespielt. © Brunhilde Miehe

Tags darauf spielte die Jugendmannschaft gegen KSV Hessen Kassel und danach inszenierte man ein Hobby-Turnier. Am Sonntag wurde dann zu einem Frauenfrühstück, bei dem auch Männer und Kinder willkommen waren, eingeladen, und zu diesem war auch Landrat Torsten Warnecke gekommen und hatte dann die Glückwünsche des Ministerpräsidenten überreicht. Pfarrer Thomas Funk zelebrierte einen ansprechenden Gottesdienst, der vom örtlichen Gospelchor „Sisters in Action“ unter Leitung von Elena Töws ausgestaltet wurde und wobei auch Oliver Schreiber vom Kinderchor „Das wünsch ich Dir“ sang.

Nach einer Mittagspause mit Spanferkel und anderen Leckereien, fand nachmittags noch ein Jugendturnier statt. Auf einer Hüpfburg tummelten sich die Kleinsten, bei Kaffee und Kuchen konnten die Älteren verweilen, sodass das 100-jährige Jubiläum ein sehr gelungenes Fest für Jung und Alt wurde. (Brunhilde Miehe)

Gegründet im Februar 1922

Vorsitzender Marc Blucha gab einen kurzen Rückblick: „100 Jahre Vereinsleben – voller sportlicher sowie gesellschaftlicher Höhen und Tiefen, persönlichen Geschichten, gemeinsamen Erinnerungen und entstandenen Freundschaften.“ Am 19. Februar 1922 hätten sich in Wehrda 17 Sportsfreunde zum 1. Fußball-Club Wehrda formiert und damit den Grundstein für den Verein gelegt. In ungezählten Spielen habe man seither in fairen Wettkämpfen mit anderen Vereinen gewetteifert – mal gewonnen, mal verloren und in unterschiedlichen Ligen gespielt. Eine Damen-Gymnastik-Gruppe wurde in den 1970er Jahren dem Verein angeschlossen. Darüber hinaus hat man seit 1994 Badminton, eine asiatische Federball-Sportart, als neue Abteilung integriert. 2003 habe der FC Wehrda mangels aktiver Fußballer mit dem FC 09 Neukirchen zur Spielgemeinschaft Haunetal fusioniert und seit 2019 geht die Jugendmannschaft mit Burghaun als Jugendförderverein Burghaun/Haunetal ins Rennen. (bm)

Auch interessant

Kommentare