1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

2390 Frauen und Männer sind im Landkreis ohne festen Job

Erstellt:

Von: Mario Reymond

Kommentare

Arbeitsmarkt
Agentur für Arbeit © Bernd Wüstneck

Die Arbeitslosigkeit in der Region Hersfeld-Rotenburg ist im Dezember 2022 leicht angestiegen. Zum Ende des vergangenen Jahres lag die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer mit 2390 um 31 höher als noch im November. Die Arbeitslosenquote blieb aus regionaler Sicht jedoch unverändert bei 3,7 Prozent.

Hersfeld/Rotenburg – Während die Zahl der arbeitslosen Frauen im Dezember mit 1193 auf dem Vormonats-Niveau (November 1194) verharrte, stieg die Arbeitslosigkeit bei Männern um weitere 32 auf 1197 an.

Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda, führt dies auf die winterliche Witterung zurück, die sich wie eigentlich in jedem Winter auf die Beschäftigung zumindest in den Außenberufen auswirkt. Zudem laufen am Jahresende erfahrungsgemäß in etwas verstärktem Umfang befristete Arbeitsverträge aus. Weiterhin liegt die Arbeitslosigkeit durch den Sondereffekt der Fluchtmigration aus der Ukraine deutlich über dem Vorjahreswert.

Insgesamt stieg die Arbeitslosigkeit binnen Jahresfrist um 319 Menschen (plus 15,4 Prozent) an. Die Zahl der arbeitslosen Ausländerinnen und Ausländer kletterte innerhalb eines Jahres um 398 auf 913 (plus 77,3 Prozent). Entsprechend verzeichnete das Jobcenter des Landkreises Hersfeld-Rotenburg gegenüber dem Vorjahr einen starken Zugang um 495 Personen (plus 39,3 Prozent) auf 1754 Personen, während bei der Arbeitsagentur aktuell 636 arbeitslose Personen registriert sind und somit 176 weniger als noch vor einem Jahr.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist dagegen etwas zurückgegangen. Aktuell sind 831 Menschen seit einem Jahr oder länger ohne festen Job. Das sind 17 weniger als noch im Dezember 2021.

Die Unterbeschäftigungsquote – sie erfasst auch Menschen in „arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen“, vorübergehend Erkrankte und Menschen über 58 Jahre, die Hartz-IV erhalten – beträgt 4,6 Prozent, Vormonat 4,5 Prozent (Vorjahresmonat: 4 Prozent).

Auch interessant

Kommentare