1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

50 Jahre Gemeinde Hauneck: Ortsteile feiern „Goldene Hochzeit“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Auftritt im sehr gut besuchten Festzelt: Die „Sparkling Dance Crew“ begeisterte bei den Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Gemeinde Hauneck mit einem tollen Tanzpotpourri.
Auftritt im sehr gut besuchten Festzelt: Die „Sparkling Dance Crew“ begeisterte bei den Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Gemeinde Hauneck mit einem tollen Tanzpotpourri. © Wilfried Apel

1971 schlossen sich Oberhaun, Rotensee, Sieglos und Unterhaun zur Gemeinde Hauneck zusammen. 1972 kamen Eitra, Bodes und Fischbach hinzu. Nun wurde „Goldene Hochzeit“ gefeiert.

Bodes – Das 50-jährige Bestehen der damals mit erheblichen Geburtswehen aus sieben Gemeinden der ehemaligen Kreise Hersfeld und Hünfeld von der Landesregierung auf die Welt gebrachten Großgemeinde Hauneck war für die politischen Gremien der an Haune, Eitra und Fischbach gelegenen und inzwischen mit sieben Sternen auf sich aufmerksam machenden Vorzeigekommune Anlass genug, um am Sonntag zur „Goldenen Hochzeit“ nach Bodes einzuladen.

Die Feier zusammen mit den Bodesern bot sich an, denn die blickten am Wochenende auf ihr 626-jähriges Bestehen zurück, und gemeinsam feiert es sich bekanntlich besser. Das taten „Haunecker and Guests“ trotz hochsommerlicher Temperaturen mit Lust und Interesse. Mit einem von Pfarrer Andreas Staus gehaltenen Festgottesdienst, mit gutem Mittagessen, einem abgespeckten Festkommers und mit rund um das Festzelt aufgebauten Ständen, an und in denen sich die Ortsteile und einige Gewerbetreibende präsentierten.

Die Metzgerei Walter Schott und der Selbstvermarkter Uwe Schott aus Fischbach etwa, aber auch die unverdrossen mit Winterstrümpfen und Schutzengelchen aufwartenden Strickkünstlerinnen Heike Ziem und Martina Bomm. Beim Rotenseeer Ortsvorsteher Heiko Kroker konnte man neben Bildern aus alten Zeiten einen selbstgebackenen Frosch bewundern, der nach und nach gegessen werden durfte. Sein Siegloser Kollege Michael Fetten erläuterte allen Vorbeischauenden, was es mit der aus dem Jahr 1923 stammende Fahne des Radfahrervereins „Fahr wohl Sieglos“ auf sich hat, und die Fischbacher präsentierten neben alten Bildern auch Lebendiges: Pferde und Ziegen.

Auf jeden Fall wurde so mancher nicht mehr vor Ort wohnender Ehemaliger angelockt, sich mit Heimatgeschichte zu beschäftigen und sich im besten Fall sogar auf alten Fotos und Zeitungsausschnitten wiederzuentdecken.

Das Agieren der Gemeinde Hauneck und ihrer vier Bürgermeister rief Gemeindearchivar Gerhard Kraft in einem knapp drei Viertelstunden langen Vortrag und in einer mit großem persönlichen Engagement erstellten Ausstellung im Bürgerhaus in Erinnerung. Das Angebot litt allerdings unter der Hitze und dem Geräuschpegel im Festzelt, in dem Bürgermeister Stephan Bolender auch die von Stadträtin Ayse Gül Tas-Dogan überbrachten Glückwünsche der Kreisstadt Bad Hersfeld und die Gratulation von Landrat Torsten Warnecke entgegennahm.

Für ein musikalisch-tänzerisches Highlight sorgten die von Kirsten Maaß trainierten und in farbenprächtigen orientalischen Outfits auftretenden Mädels der „Sparkling Dance Crew“ des SC 76 Rotensee, die unter dem Motto „Tausendundeine Nacht“ mit einem Showtanzallerlei begeisterten. (Wilfried Apel)

Auch interessant

Kommentare