Unfall

Auf Autobahn: BMW kracht in Kleinlaster - Autofahrer bilden keine Rettungsgasse

Ein umgekipptes Auto liegt auf der Autobahn. Daneben stehen Feuerwehrleute.
+
Auf der A7 hat sich bei Bad Hersfeld ein Unfall ereignet.

Auf der A7 hat sich ein Unfall ereignet. Dabei krachte ein BMW in einen Kleinlaster. Die am Unfall nicht beteiligten Autofahrer haben laut Feuerwehr keine Rettungsgasse gebildet.

Bad Hersfeld - Zu einem Verkehrsunfall auf regennasser Fahrbahn kam es am Donnerstagabend (29.10.2020) gegen 22 Uhr auf der A7 zwischen Bad Hersfeld-West und dem Kirchheimer Dreieck. Wie von der Polizei mitgeteilt wurde, befuhr der Fahrer eines VW-Transporters, der auf einem Anhänger einen Kleinlaster geladen hatte, die A7 in Fahrtrichtung Süden.

Unfall: Fahrer verliert Kontrolle über sein Gespann auf der A7

Auf dem Gefällstück in Höhe Reckeröder Berg verlor der Fahrer vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Gespann. Der Transporter kippte um und der Kleinlaster rutschte vom Anhänger auf die Autobahn, wo er unbeleuchtet auf dem linken von drei Fahrstreifen zum Stehen kam.

Unfall auf A7: Ein Fahrer hatte die Kontrolle über sein Gespann verloren.

Ein BMW-Fahrer, der auf dem linken Fahrstreifen ebenfalls in Fahrtrichtung Süden fuhr, erkannte das Hindernis zu spät und krachte trotz Gefahrenbremsung in den Kleinlaster. Bei dem Unfall blieben der BMW-Fahrer und der Fahrer des verunglückten Gespanns unverletzt.

Nach Unfall auf A7: Feuerwehr rückt an

Die Feuerwehr aus Kirchheim rückte zur Unfallstelle aus, um ausgelaufene Betriebsstoffe aufzunehmen, Trümmerteile zu beseitigen und die Unfallstelle abzusichern. Die am Unfall nicht beteiligten Autofahrer auf der A7 haben laut Feuerwehr keine Rettungsgasse gebildet. Selbst beim Auffahren auf die Autobahn sei die Betriebsauffahrt für Einsatzfahrzeuge durch Lastwagen, die im Stau standen, blockiert gewesen.

Während der Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei aus Bad Hersfeld und den Bergungsarbeiten musste die A7 Richtung Kirchheim für circa eine Stunde voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern Länge. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden.  (TVnews-Hessen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.